WDR 2 für Dorsten: Stefanie Heinzmann und Rea Garvey trotzen dem Durst!

Eine ganze Stadt feiert sich selbst! So kann man das Motto von WDR 2 für Dorsten wohl am besten beschreiben. Egal wo man am gestrigen Samstag in Dorsten unterwegs war, die Stimmung war einfach umwerfend gut. Schon am frühen Tag begann die Veranstaltung und zog sich bis spät in die Nacht. Das Konzert auf dem ehemaligen Zechengelände war ein krönender Abschluss für einen außergewöhnlichen Tag, den Dorsten in seiner Stadtgeschichte rot ankreuzen wird. Von den gesamten Künstlern die an diesem Event beteiligt waren, haben Rea Garvey und Stefanie Heinzmann beim Publikum am meisten Eindruck hinterlassen. Vor allem das Duett der beiden sorgte bei den ausgetrockneten Zuschauern für Gänsehaut und einen Moment des Vergessens!

Wenig Getränke für durstige Zuhörer

Ja, das war an dem Abend sicherlich ein kleiner Wermutstropfen, die Getränkeversorgung war dem großen Andrang einfach nicht gewachsen. Teilweise bemühte man sich eine ganze Stunde bevor man endlich seinen Durst stillen konnte. Dennoch, die Dorstener feierten sich und die Künstler bis spät in die Nacht.

Besonders Rea Garvey hatte zwei Gründe sich zu freuen. Er hat sich so sehr in das Dorstener Publikum verliebt, dass er im kommenden Jahr unbedingt wieder in Dorsten auftreten will und er hat sich über das Seepferdchen seiner Tochter so gefreut, dass er ganz NRW per Radio und die Menschen vor der Bühne in Dorsten daran teilhaben lies. Natürlich freuen sich die Dorstener extrem über die Zusage wieder einmal in ihre schöne Stadt zu kommen, denn eines ist vor allem den Besuchern von Dorsten in Erinnerung geblieben: Hier lohnt es sich zu feiern und es gibt verdammt viel Schönes zu sehen!

Foto: (c) Pro Sieben