Chris Brown enttäuscht von den Grammys

Chris Brown Listening Party for "Royalty"Chris Brown ist von den Grammys sehr enttäuscht. Seinem Frust darüber machte er über "Twitter" Luft. Der Sänger findet nämlich, dass die Preisverleihung jegliche Bedeutung verloren hat, da es dort nicht mehr primär um die Musik geht.

Er zwitscherte: "Grammys? Das ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum ich es liebe, jegliche Musik frei zu kreieren. Zu viele Menschen, die Ä***e küssen und zu wenig arbeiten. Ich danke meinen Fans, dass ich der beste Künstler sein darf, der ich sein kann, ohne mich meinen Kollegen anpassen zu müssen. (...) Ich unterstütze so einen Sch***ß nicht!"

Die Grammys finden dieses Jahr übrigens am 15. Februar in Los Angeles statt. Chris Brown ist für seine Zusammenarbeit mit Nicki Minaj, Drake und Lil Wayne bei dem Song "Song" in der Kategorie "Beste Rap/Song-Kollaboration" nominiert.

Foto: (c) PR Photos