Michael Caine: Oscar ohne Hauptrolle

Michael Caine - "The Last Witch Hunter" UK PremiereMichael Caine ist der lebende Beweis dafür, dass man keine Hauptrollen übernehmen muss, um einen Oscar zu gewinnen.

Der 83-Jährige bekam 1987 und 2000 den Academy Award als "Bester Nebendarsteller" und sagte in der britischen Talkshow von Jonathan Ross: "Als ich so 60 oder 61 war, bekam ich ein Drehbuch, las es und schickte es zurück an den Produzenten und meinte, der Part ist zu klein, und er schickte mir eine Nachricht zurück, in der stand, 'Ich möchte nicht, dass sie den Liebhaber spielen, ich möchte, dass sie den Vater spielen.' Und ich dachte mir, 'Oh oh, es ist vorbei. Du bekommst nicht mehr das Mädchen.' Wenn du der Star des Films bist, dann kriegst du das Mädchen, aber dann fing es an, dass Filme gemacht wurden, die großartig für Leute meines Alters waren, und in denen man das Mädel nicht bekommt - aber die Rolle. Ich bekam dann nicht das Mädchen, aber ich gewann zwei Academy Awards."

1987 bekam Michael Caine den Oscar übrigens für seiner Performance in "Hannah und ihre Schwestern", 2000 für "Gottes Werk und Teufels Beitrag".

Foto: (c) Landmark / PR Photos