Kesha steckt Niederlage ein

Kesha - A Concert for Our Oceans 2015 to Benefit Oceana - ArrivalsKesha hat eine schmerzliche Niederlage vor Gericht erfahren.

Die Sängerin wollte sich aus ihrem Vertrag mit Sony Music und ihrem früheren Produzenten Dr. Luke herausklagen. Die 28-Jährige wirft Dr. Luke vor, sie emotional, verbal und physisch missbraucht zu haben, deshalb sei sie nicht in der Lage, bei dem Label neue Musik zu veröffentlichen. Wie "TMZ.com" berichtet, entschied das Gericht gestern (19.02.) gegen sie. Der Richter erklärte, sie müsse ihren Vertrag mit der Plattenfirma erfüllen. Damit ist es Kesha weiterhin untersagt, ohne Sony Music Musik aufzunehmen und zu verbreiten.

Die Sängerin weinte nach dem Urteil hemmungslos im Gerichtssaal. Das Urteil wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen Dr. Luke steht noch aus.

Foto: (c) PR Photos