Boxen: Dr. Christine Theiss erringt 20. Titelverteidigung

Boxen: Dr. Christine Theiss erringt 20. Titelverteidigung

Gestern Abend konnten wir bei Sat.1 Dr. Christine Theiss bei ihrem 20. WKA-Kickboxkampf beobachten. Allein was diese Frau ihrem Sport für mediale Aufmerksamkeit schenkt ist schon ein grandioses Lebenswerk, aber auch der Fight war schön zu sehen. In der Olympia-Eishalle München traf sie auf die Herausforderin Ania Fucz. Der Kampf wurde im Vorfeld als wenig leicht beurtelt, denn die Gegnerin wurde nicht müde darauf hinzuweisen keinerlei Rücksicht zu nehmen. Wozu auch? Vor dem Kampf sagte die 32-jährige Christine Theiss im Interview: "Ich liebe Herausforderungen. Ania Fucz behauptet, dass sie eine ist. Ich hoffe, dass die größte Herausforderung bei ihr nicht ist, ihre Kommentare zu überhören."

19 Mal hatte sie ihren Titel schon verteidigen können. Das Geschehen im Ring beschreibt Theiss nach dem Kampf wie folgt: "Es wurde viel geredet vor diesem Kampf. Zum Glück kam ein toller Kampf heraus. Technisch hochwertig, von beiden Kämpferinnen bis aufs Äußerste geführt und vor allem fair und sauber. Ania, vielen Dank hierfür. Lange war der Kampf relativ ausgeglichen, kurz nach der Hälfte des Fights habe ich eine Runde abgeben müssen. Ab da habe ich mich auf meine Stärken besonnen, auf meine Trainer Mladen und Paclica Steko gehört und Ania immer mehr den Schneid abgekauft. Am Schluss stand ein dreistimmiges Urteil für mich auf dem Zettel: 99:97, 99:97, 100:95. Dies war mein 20. WM-Kampf und so im Nachhinein betrachtet, ist das doch etwas Besonderes."

Eine, wie ich finde gute Analyse eines knappen Duells, welches vor allem durch einen hohen Unterhaltungswert auch bei neuen Freunden der Sportart gut angekommen ist.

Boxhandschuhe übereinander