Puff Daddy auf 100 Millionen Dollar verklagt

Puff Daddy ist wegen seiner angeblichen Verwicklung in eine Schießerei auf 100 Millionen Dollar verklagt worden. Kläger ist ein gewisser Julius Jones, der zu den Verletzten im Club New York zählte. Puff Daddys Anwalt bezeichnete die Klage im Gegenzug als „gegenstandslos“. Natürlich wird erst eine Verhandlung für die eine oder andere Tatsache sorgen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft bekam Puff Daddy in der Nacht von Montag (27.12.) auf Dienstag Streit in der besagten Discothek. Dabei sollen sowohl er als auch Rapper Jamal Barrow von Schusswaffen Gebrauch gemacht haben. Sean „Puffy“ Combs wurde inzwischen gegen eine Kaution von zehntausend Dollar auf freien Fuß gesetzt. Eine erste Anhörung vor Gericht ist für den 14. Februar geplant.

Jetzt werden wohl die ermittelnden Behörden für ein wenig Klarheit sorgen müssen.

Puff Daddy auf 100 Millionen Dollar verklagt - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Image of Sport / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*