Verona Pooth, erwischt es sie doch noch?

Gerät Deutschlands Werbegesicht Nummer eins jetzt doch in den Blickwinkel der Justiz, oder handelt es sich um eine Rutineuntersuchung? Noch ist nichts genaueres bekannt. Die Insolvenz ihres Mannes, der ehrlich gesagt mit einem blauen Auge davon gekommen ist scheint aber nun auch Verona zu erreichen.

Die NRZ berichtet:

Beamte der Steuerfahndung und der Kriminalpolizei durchsuchen seit Dienstagvormittag, 9 Uhr, im rheinischen Meerbusch Wohnung, Büros und Autos von Verona Pooth.

Das bestätigte Staatsanwalt Michael Marx-Mantey der NRZ. Er mochte nicht bestätigen, konnte aber auch nicht bestreiten, das Verona Pooth unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung steht. Sollte der Betrag über eine Million Euro liegen, droht Verona Pooth nach neuester Rechtsprechung sogar Gefängnis.