new faces award für die beliebte WILDE HÜHNER-Trilogie

Im Rahmen der gestrigen Verleihung des new faces award der Zeitschrift BUNTE ging der Sonderpreis in der Kategorie Film an die Jugendfilm-Trilogie „Die Wilden Hühner“, „Die Wilden Hühner und die Liebe“ und „Die Wilden Hühner und das Leben“. Alle drei Filme starteten im Verleih der Constantin Film.

Die Jury, bestehend aus Experten der Medien- und Filmbranche, begründet ihre Entscheidung mit der über Jahre hinweg bestehenden Begeisterung, die diese Filmreihe sowohl bei großen als auch kleinen Zuschauer hervorruft. Mit der Verfilmung von Cornelia Funkes Jugendbuchreihe sei es Regisseurin Vivian Naefe und den Produzenten Uschi Reich und Peter Zenk gelungen, Jugendliche in Scharen in die Kinos zu locken und auch die Eltern zu begeistern. Jeder der drei Kinofilme habe rund eine Million Besucher verzeichnet. „Das ist eine Erfolgsgeschichte aus Deutschland, fernab von der Künstlichkeit der Entertainment-Fabrik Hollywoods“ so die Jury.

Den Preis nahmen die strahlenden „Hühner“-Darstellerinnen Michelle von Treuberg, Jette Hering, Zsa Zsa Inci Bürkle, Lucie Hollmann und Sonja Gerhardt gemeinsam mit den Produzenten Uschi Reich und Peter Zenk entgegen.

Für alle, die noch einmal bei den Abenteuern der beliebten Mädchenclique mit fiebern wollen, läuft DIE WILDEN HÜHNER UND DAS LEBEN aktuell im Kino.

Quelle: Constantin Film

Über Michelle von Treuberg:

Michelle von Treuberg wurde am 9.11.1992 in Starnberg geboren. Sie zählt zu einer der größten deutschen Nachwuchsschauspielerinnen.

Michelle von Treuberg spielte schon in mehreren Kino- und Fernsehproduktionen mit, darunter in der Miniserie Speer und Er aus dem Jahr 2005. Ihre erste Hauptrolle als „Sprotte“ spielte sie 2006 neben Paula Riemann, Lucie Hollmann, Zsá Zsá Inci Bürkle und Jette Hering im Kinofilm Die Wilden Hühner. Zuletzt verkörperte sie erneut die Anführerin der Mädchenbande, Sprotte, im zweiten Teil der Wilden Hühner, Die wilden Hühner und die Liebe. Anfang Januar 2009, ist sie mit ihrem letzten Auftritt als „Sprotte“, im Film „Die Wilden Hühner und das Leben“ zu sehen.