Wigald Boning bei „Schlag den Star“

Wenn man Stefan Raab glaubt, dann sollte man Wigald Boning nicht unterschätzen, wenn man Wikipedia ließt, weiß man das Stefan recht hat.

In der Wikipedia gefunden:

Wigald Boning ist leidenschaftlicher Ausdauersportler. Schon als Kind ging er mit seinem Vater viel wandern. Am 16. Oktober 2002 absolvierte Wigald seinen ersten Ultra-Marathon beim 2. Ems-Jade-Lauf über 72 km von Emden nach Wilhelmshaven. Beim 24-Stunden-Mountainbikerennen im Münchner Olympiapark 2006 startete er als Einzelstarter und legte auf dem 6,75 km langen Rundkurs insgesamt 345 km (51 Runden) zurück. Des Weiteren nahm er gemeinsam mit Birgit Fischer als Prominenten-Team am 7. Fulda-Challenge 2007 in Kanada teil. Dort belegten sie einen 5. Platz noch vor dem zweiten Prominenten-Team mit den beiden Leistungssportlern Gunda Niemann-Stirnemann und Frank Busemann (7. Platz).[3] Am 7. Juli 2007 fuhr er auf dem Rennrad 600 km von Füssen nach Venedig in 24 Stunden. Den König-Ludwig-Marathon am 22. Juli 2007 in Füssen absolvierte er in 4:03:45 h. In seinem Wohnort Bernbeuren leitet er die Ski-Nordisch-Abteilung des dortigen Ortsvereins.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.