Comet Verleihung in Oberhausen

Einmal im Jahr feiert der Musiksender Viva zusammen mit den Stars der Szene sich selbst. Berühmt an der Show zur Verleihung des Musikpreises Comet ist nicht nur die Show an sich, sondern auch die After Show Party, welche zu den belibtesten After Show Partys der Szene gehören soll.

Die Veranstalter hatten dieses Jahr keinen roten, sondern einen pinken Teppich zur Begrüßung der Stars ausgerollt auf dem es zwischen zwei Frauen kräftig funkte, zumindest blickten alle ganz interessiert wie Gina Lisa Lohfink und Sarah Connor miteinander umgehen. Glaubt man allen Gerüchten, dann teilen sie sich ja zeitweise einen Mann.

Sarah Connor wurde als „Beste Künstlerin“ ausgezeichnet. In ihrer Rede vor dem Publikum in der Oberhausener Arena erkannte man dann doch einen kleinen Hinweis auf den aktuellen Stand in der Berziehung Connor und Terenzi.

„Gerade nach den letzten Monaten, die jetzt hinter mir liegen, habt ihr mir mit diesem Preis ein ganz, ganz besonderes Geschenk gemacht. Ihr habt mir den Glauben an die Treue wiedergegeben. An die Treue meiner Fans. Und dafür danke ich euch wirklich von Herzen.“ Wenn ihr privat schon niemand treu ist, dann wenigstens beruflich.

Hollywood-Flair brachte „HSM“-Star Ashley Tisdale nach Oberhausen. Sie sang ihren neuen Titel „It’s Alright, It’s OK“ und kassierte den größten Applaus des Abends.

Weiter wichtige Preisträger des Abends waren:

Beste Band: Monrose
Beste Newcomer: Aloha from Hell
Bester Live-Act: Stefanie Heinzmann
Bester Künstler: Mark Medlock

Wer es dieses mal verpasst hat den Cometen, bzw. das Centro an diesem Tag zu besuchen dem sei gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit im Centro einen Promi zu treffen und sich ein wenig mit ihm zu unterhalten nie so groß ist wie am Tage des Cometen.