Kylie Minogue gibt Konzert im Schneesturm auf 2,300 Metern Höhe

Zum Saisonabschluss hat die australische Sängerin Kylie Minouge (40) ein Konzert auf 2,330 Metern Höhe in Ischgl gegeben. Rund 80.000 Fans der Künstlerin waren zu dem 80 minüten Konzert angereist.

Das traditionelle Konzert mitten im Skigebiet bietet jedes Jahr anderen Künstlern die Möglichkeit etwas besonderes zu machen. Genau so sah es auch Kylie im Interview mit Ö3.

„Ich habe schon Angst gehabt, dass ich im Anorak auftreten muss“, sagte Kylie erleichtert. Trotzdem sei die Show mitten am Tag am Berg auf über 2.000 Meter Seehöhe eine besondere Herausforderung gewesen. „Einen großen Teil unserer Show macht ja normalerweise das Licht in dunkler Hallenatmosphäre aus, aber hier ist das anders. Es war wohl mehr ein Gig als eine durchgestylte Show, aber das hat uns erlaubt etwas Besonderes zu machen. Es hat Spaß gemacht!“

Kylie ist selber eine begeisterte Wintersportlerin, hatte aber bei ihrem Besuch in den Alpen keine Zeit dafür, weil ihr neues Album bald schon in den Regalen liegen soll. „Eine neue Platte wird kommen. Ich fühle, dass es an der Zeit ist.“

In jedem Fall hatte sie und ihre Fans einen ganz besonderen Tag in den Alpen.

Übrigens: Beim Konzert hat es heftig geschneit und kalt war es auch! Ihre Hoffnung vor dem Konzert es würde frühlingshaft sein hatte sich spätestens zu Beginn des Konzertes zerschlagen.