“We Don’t Wanna Put In” – Der Skandal Song des Eurovision Song Contest – Georgiens ‘Stephane & 3G’ veröffentlichen disqualifizierten Titel

Berlin (ots) – Es ist der Skandal des Eurovision Song Contest 2009! Die Europäische Rundfunkunion (EBU) disqualifizierte den georgischen Beitrag aufgrund des politischen Inhalts. Am Freitag. 15. Mai veröffentlichen Stephane & 3G ihren Song “We Don’t Wanna Put In” und kommen auf ihrer Promotion-Tour am 20. und 22 Mai nach Köln und Berlin.

Kein Prosecco, keine Pailettenkleider und keine “Douze points à…” – für das georgische Quartett Stephane & 3G endete der Eurovision Song Contest schon bevor er überhaupt begann. Aber Kopf in den Sand stecken, dass kennen der Sänger Stephane Mgebrishvilli und seine drei Mädels Nini, Tako und Kristine nicht. Trotz Aufforderung der EBU ihrem Song “We Don’t Wanna Put In” die anti-russischen Note zu nehmen, blieben sie standhaft und ließen sich letztendlich sogar dafür disqualifizieren.

In ihrem Heimatland sind die vier schon heute Stars und füllen Hallen. Mit Riesenschnauzbart und glänzendem Anzug ist Stephane nicht nur der Kopf der Gruppe, sondern auch ein bekannter Produzent. Er veröffentlichte bereits die beiden Erfolgsalben “Rain Caresses Me” (1999) und “Sun and Chocolate” (2005). Aber auch seine drei attraktiven Band-Kolleginnen stehen schon seit vielen Jahren auf der Bühne. Jetzt wollen sie mit schrillem Bühnenoutfit und groovigem Discosound auch den Rest der Welt erobern!

Der Titel ist ab Freitag, 15. Mai digital über itunes und alle weiteren Downloadportale erhältlich.

Quelle: presseportal.de