Der „King of Pop“ beherrscht Album-Charts

Baden-Baden (ots) – Sensation in den Album-Charts: Auf den Plätzen eins bis sechs stehen ausschließlich LPs des verstorbenen „King of Pop“. Regiert werden die Charts von den Hit-Compilations „King Of Pop“ und „Number Ones“. „Zur Vorwoche stieg das Jackson-Fieber sogar noch einmal an. Über 50 Prozent aller LP-Verkäufe der Top 100 Album-Charts gingen allein auf das Konto von Michael-Jackson-CDs“, unterstreicht media control Geschäftsführerin Ulrike Altig. Insgesamt landen 14 Jackson-Alben in der Rangliste.

Platz drei geht an „Thriller“. „History – Past, Present and Future“, „Dangerous“ und „Bad“ bahnen sich den Weg auf die Plätze vier bis sechs. „Live In Bucharest: The Dangerous Tour“ (8) und „The Collection“ (9) machen die Jackson-Dominanz von acht LPs in den Top Ten perfekt.

Gleichzeitig verbessert sich „Essential Michael Jackson“ von 35 auf 18. Zu den bereits platzierten Alben gesellen sich zusätzlich „Invincible“ (26), „History On Film Vol. 2“ (29), „Off The Wall“ (37), „Blood On The Dance Floor“ (47) und „50 – The Motown Years“ (61); zusammen mit den Jackson Five.

Erfolgreichstes neues Nicht-Jackson-Album ist „3“ von Nouvelle Vague auf der 38.

In den Single-Charts tummeln sich 21 Jackson-Songs. „They Don’t Care About Us“ prescht von Rang 26 auf zwölf und überflügelt die Hit-Single „Thriller“, die sich auf 14 einordnet. „Earth Song“ (17), „Heal The World“ (18) und „Beat It“ (20) landen ebenfalls unter den besten 20. Neu in der Jackson-Armada ist „Smile“ auf 91.

Die Gold- und Silbermedaille verteidigen Emiliana Torrinis „Jungle Drum“ und „Stadt“ von Cassandra Steen featuring Adel Tawil. Bronze schnappen sich David Guetta und Kelly Rowland, die mit „When Love Takes Over“ einen Platz gut machen.

Cascada auf Rang sechs sind mit „Evacuate The Dancefloor“ bester Neuzugang. Marquess charten mit „Arriba“ auf 28.

Quelle: mediacontrol / presseportal.de