Emma Watson vergötterte Tom Felton

Hermine und Ron kommen sich seit gestern in deutschen Kinos näher. Lange haben die Fans auf die Verfilmung von „Harry Potter und der Halbblutprinz“ gewartet, denn schließlich hat es auch lange gedauert bis man endlich sehen kann wie Emma Watson (19) und Rupert Grint (20) die pikante Stelle des Romans spielen werden.

Natürlich regt der Inhalt des Films nicht nur die Fans dazu an über die Beziehungen am Set neu zu spekulieren, denn die Schauspieler verbringen schon einige Jahre zusammen am Set. Es scheint also nur natürlich, dass auf Grund der langen gemeinsamen Arbeit auch die eine oder ander Beziehung entstehen müsste.

Rupert sprach in einem Interview mit der „FHM“ über seine Beziehung zu Emma Watson: „Emma ist ein hübsches Mädchen. Haben Daniel oder ich jemals versucht, bei ihr zu landen? Sie ist schon sehr beliebt beim Cast. Aber wer am schlimmsten in sie verliebt ist – ich oder Daniel – das sage ich lieber nicht.“

Aber so wie’s aussieht, hatten weder Rupert noch Kollege Daniel Radcliffe (19) jemals eine Chance bei Emma. Da hätte schon eher Tom Felton (21), der Draco Malfoy spielt, bei ihr punkten können: „Ich muss zugeben, dass ich bei den früheren Filmen ein bisschen in Tom Felton verliebt war“, gesteht Emma laut „TeenHollywood“. „Aber nie in Daniel oder Rupert, die sind einfach gute Freunde.“