Exmann verlangt sieben Millionen von Amy Winehouse

Der Exmann Blake Fielder-Civil verlangt sieben Millionen Euro von Amy Winehouse. Wenn man diese Nachricht so ließt hat man tausend Ideen was Amy hätte anstellen können um sich nun diesen Forderungen stellen zu müßen. Man hat auf der einen Seite Mitleid für die Sängerin, allerdings ist ihr einiges zuzutrauen.

Jetzt kommt allerdings der lustige Teil. Amy hat ihren Ex weder verletzt noch beschimpft, nichts von all den „normalen“ Dingen ist geschehen die zu solch einer Forderung führen könnte. Ihr Exmann will das Geld von Amy, weil er sie ja schließlich zu „Black to Black“ inspiriert hat. Amy hatte das Album auf Grund des Scherzes über die Trennung geschrieben.

„femalefirst.co.uk“ berichtet: „Amy hat ´Black to Black´ geschrieben, als er sie verlassen hatte. Aber warum zum Himmel sollte er einen Pfennig dafür bekommen, dass er der Grund für sie war, sich so schlecht zu fühlen. Sie war damals auf einem Tiefpunkt. Das ist so, als würde man dem Mann, der ein Buch über seine ermordete Frau schreibt, sagen, er solle dem Mörder etwas von den Einnahmen abgeben. Das ist doch lächerlich.“

Winehouse sei wütend über diese Anforderung: „Sie ist zornig und will darüber nicht verhandeln.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.