WAZ: Neue Anklage im Millionenskandal um Franjo Pooth

Essen (ots) – Der Millionenskandal um Kredite an Franjo Pooth hat ein weiteres gerichtliches Nachspiel: Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat Anklage gegen den ehemaligen Sparkassenvorstand Karl-Heinz Stiegemann erhoben – wegen Untreue in einem besonders schweren Fall und Vorteilsnahme. Das berichtet die WAZ in ihrer Dienstagsausgabe. Die Ermittlungen gegen Ex-Sparkassen-Boss Heinz-Martin Humme wegen des Verdachts der Untreue wurden derweil eingestellt. Das bestätigte Michael Marx-Manthey, Sprecher der Staatsanwaltschaft, der WAZ. Sein ehemaliger Stellvertreter Stiegemann (50) soll den Ermittlungen zufolge allein verantwortlich dafür sein, dass der Kreditrahmen für Pooths Unternehmen „Maxfield“ entgegen einer internen Vorstandsabsprache um 900 000 Euro überzogen wurde. Insgesamt wurden Pooth 9,4 Millionen bewilligt. Maxfield ist pleite, Pooth unter anderem wegen Bestechung und Untreue verurteilt worden. Stiegemann ließ sich laut Staatsanwaltschaft zudem mit einer Fernsehanlage im Wert von 8800 Euro gefügig machen. Auch Humme war ein Bildschirm geliefert worden – er hatte ihn jedoch zurückgegeben.

Quelle: WAZ / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.