Bill Kaulitz klagt gegen Zeitung

Der Sänger der Band Tokio Hotel, Bill Kaulitz hat im ersten Anlauf verloren. Die „Leipziger Volkszeitung“ hatte letztes Jahr ein Foto von Bill benutzt um Werbung für eine Aktion der städtischen Musikschule zu machen. Natürlich war es keine Werbung von der die Zeitung direkt profitierte, allerdings indirekt sicherlich. Jedes Bild eines Popstars kann zu einer Steigerung der Auflage und somit zu einer Steigerung der Gewinne führen.

Auf dem Bild waren die Worte „Nonstop zum Superstar“ zu lesen, weil die Musikschule jungen Musikern helfen wollte eine eigene Band zu gründen. Ich habe keine Ahnung ob Bill der Nutzung zugestimmt hätte, wäre er gefragt worden, aber auch Stars haben Rechte.

Genau diese Rechte sieht Bill Kaulitz verletzt, weshalb er in Berufung gehen wird. Das Landgericht Leipzig hat seine Klage um eine Entschädigung in Höhe von 15.000 Euro nämlich in erster Instanz abgelehnt. Im August soll der Fall jetzt vor dem Oberlandesgericht in Dresden verhandelt werden. Der gesamte Prozess wird laut Medienbeobachtern keine Auswirkung auf die verwendung von Bildern in Presse, Internet und TV haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.