Das Erste: „Verbotene Liebe“: Comedy-Star Bernhard Hoëcker wieder im Einsatz

München (ots) – Genau ein Jahr ist es her, dass sich für Comedy-Star Bernhard Hoëcker ein Lebenstraum erfüllte: An der Seite von Serienbiest Tanja von Anstetten (Miriam Lahnstein) und Ansgar Graf von Lahnstein (Wolfram Grandezka) spielte das 1,59 m kleine Multitalent den Weddingplaner Bodo Höhfelder in seiner Lieblingsserie. Jetzt kehrt Bernhard Hoëcker in Folge 3449 (voraussichtlicher Sendetermin: 21. August 2009) für einen Gastauftritt zurück. Doch ausgerechnet Grande Dame Charlie Schneider (Gabriele Metzger) – die Instanz in Sachen Stil & Etikette – wirft ihn aus ihrem Nobelbistro „Schneiders“.

Eigentlich wollte Bernhard Hoëcker den „Verbotene Liebe“-Kollegen nur einen Besuch abstatten, doch anstatt gemütlich einen Kaffee in der Kantine zu trinken, stand er plötzlich vor der Kamera.

Wie kam es dazu, dass Sie wieder bei der „Verbotenen Liebe“ mitspielen?

Bernhard Hoëcker: „Entzugserscheinungen … (lacht) Mein Gastauftritt als Weddingplaner ist schon ein Jahr her. Ich war gerade auf dem Studiogelände und dachte ich schau mal bei der ‚Verbotenen Liebe‘ vorbei. Ein Regisseur hat mich sofort erkannt und prompt saß ich im ‚Schneiders‘.“

Was passiert in der Szene?

„Ich werde wegen meiner Kleidung des Edelrestaurants ‚Schneiders‘ verwiesen. Manieren hat die gute Frau Schneider … Dann gehe ich halt ins ‚No Limits‘, ist auch schön dort. “

Werden Ihre Gastauftritte bei der „Verbotenen Liebe“ jetzt zur Gewohnheit?

„Als ausgesprochener Fan der ‚Verbotenen Liebe‘ plane ich regelmäßige Besuche bei meiner Lieblingsserie ein – allerdings nicht, um jedes Mal mitzuspielen. Ich wandele genauso gerne durch die Studiodekos und erinnere mich, welche heimtückischen Intrigen Tanja von Lahnstein hier geplant oder wer sich mit wem zu heimlichen Liebesstündchen getroffen hat. Außerdem ist es immer schön, die Schauspieler und das Team wiederzusehen.“

„Verbotene Liebe“, montags bis freitags um 18.00 Uhr im Ersten

Quelle: ARD / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.