Sterneköche am Rande des Nervenzusammenbruchs!

Unterföhring (ots) – „Es gibt Menschen, die halten Ingwer für eine Figur von Astrid Lindgren.“ Dass Moderatorin Janine Kunze mit dieser These absolut Recht hat, beweisen die Kandidaten in der neuen Prime Time-Show „Die Fast Food Show – Kampf der Hobbyköche“ am Donnerstag, 27. August 2009, um 20.15 Uhr bei kabel eins. Nigina aus Augsburg, Jürgen aus Frankfurt und Achim aus Hamburg sind absolute Koch-Legastheniker. Die Drei haben jedoch Glück: Sie dürfen mit je einem Spitzenkoch aus dem „Fast Food Duell“ in der TV-Küche wirbeln. Sternekoch Frank Rosin („Restaurant des Jahres 2010“, Feinschmecker), Sternekoch Björn Freitag oder Star-Caterer Ole Plogstedt – wer zaubert auch mit einem Koch-Chaoten an seiner Seite noch echte Gaumenfreuden und geht als Sieger vom Herd? Die Messer sind gewetzt…

In drei Runden treten je zwei Teams gegeneinander an, eine Fachjury gibt die Gerichte vor. Es gibt nur einen Haken: Nach der Hälfte der vorgegebenen Zeit müssen die Spitzenköche sich als Spitzencoaches beweisen und dürfen nur noch Tipps aus der Coaching-Zone geben.

Die hübsche Nigina ist das Gegenteil vom Heimchen am Herd und „heiß“ – das steht zumindest unter ihrem Foto auf der Schürze, die sie Spitzenkoch Björn Freitag mitgebracht hat. Dem läuft der Schweiß allerdings eher von der Stirn, weil Nigina einen Sparschäler kaum von einem Damenrasierer unterscheiden kann. Risotto mit Parmigiano und Jakobsmuscheln soll er mit ihr auf den Teller bringen. Die Zeit läuft, und die Konkurrenz prescht voran. Frank Rosin hat in Windeseile Muscheln ausgelöst. Björn bleibt gelassen: „Auch wenn wir nicht die Schnellsten sind, wir sind mit dem Herzen dabei.“ Dafür schenkt ihm die hübsche Nigina ihr süßestes Lächeln. Damit kann sie die Fachjury allerdings nicht bestechen: Sandro vom Restaurant Bruschetta aus Hamburg, Herr Van vom Asia Südost aus Hannover und Kalle aus dem Kartoffelkeller in Dresden fällen ein gnadenloses Urteil …

Quelle: kabel eins / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.