Tanja Wenzel ist das neue Biest bei „Anna und die Liebe“

Unterföhring (ots) – Sie ist zurück! Tanja Wenzel verstärkt ab 3. September das Team der Sat.1-Telenovela „Anna und die Liebe“. Tanja Wenzel: „Annett Darcy ist eine knallharte Geschäftsfrau, die ihre Ziele intelligent und konsequent verfolgt. Auch wenn sie für ihre Mitmenschen eiskalt und herzlos erscheint, gibt es auch in ihrer dunklen Seele einen Punkt, an dem sie angreifbar und verletzlich ist. Diese Rolle ist eine Herausforderung und gleichzeitig macht es mir sehr viel Spaß, diesen polarisierenden Charakter darzustellen!“

Annett Darcy (Tanja Wentzel) arbeitet als PR- und Eventmanagerin bei Broda & Broda. Sie ist attraktiv, intelligent und selbstbewusst, aber vor allem eins: skrupellos. Jede Intrige kommt ihr gelegen, um mehr Macht und Überlegenheit zu gewinnen. Anna (Jeanette Biedermann) und Jonas (Roy Peter Link) durchschauen das Spiel von Annett. Sie ist in der Lage, alle Umstände zu ihrem Vorteil zu verdrehen und sich in den Vordergrund zu spielen. Da Annett bei Anna und Jonas auf Widerstand stößt, versucht sie, Alexander (Paul T. Grasshoff) für sich und ihre Machtspiele zu gewinnen. Wird sie es schaffen, sich zwischen Anna und Alexander zu drängen? Jede Menge Turbulenzen und noch mehr Intrigen sind bereits vorprogrammiert.

Bekannt wurde die gebürtige Berlinerin durch ihre Rolle in „Verbotene Liebe“. Darauf folgten verschiedene Kino- und Fernsehproduktionen wie „Der Wixxer“, „Toy Boy“, „Final Contract“, „Wo ist Fred?“, „Vollidiot“ u.v.m.

Annett Darcy wird zusammen mit ihrem Vater Richard alles tun, um den Brodas das Leben zur Hölle zu machen – in „Anna und die Liebe“, ab 3. September 2009, montags bis freitags um 18.30 Uhr in Sat.1.

Quelle: Sat.1 / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.