Birgit Schrowange: „Das Glück kommt zu dem, der warten kann“

Rastatt (ots) – Schon als junges Mädchen wollte Birgit Schrowange (51) nur eines: zum Fernsehen! Längst ist sie eines der wichtigsten Gesichter von RTL. Schöne WOCHE traf die beliebte Moderatorin. Zwei Tage pro Woche geht Birgit Schrowange in ihr Büro bei RTL. Den Rest der Woche läge sie in der Sonne und lasse sich massieren, erklärt sie lachend im Gespräch mit Schöne WOCHE. „Nein, Scherz beiseite: Bevor mein Sohn Laurin zur Welt kam, habe ich wahnsinnig viel gearbeitet… Als ich Mutter wurde, wollte ich auch Zeit für mein Kind haben. Heute bin ich nur noch freitags und montags sehr intensiv im Sender. Den Rest der Woche halte ich per Telefon Kontakt zur Redaktion. So komme ich auf 25 bis 30 Arbeitsstunden pro Woche. Ich finde, das reicht auch.“

Es sei ein Privileg, soviel Zeit mit ihrem Kind verbringen zu können, sagt die Moderatorin. „Mein Sohn genießt es, dass ich für ihn da bin. Kinder brauchen jemanden, mit dem sie reden können, wenn sie mittags von der Schule nach Hause kommen. Heute müssen meist beide Elternteile arbeiten, weil das Geld sonst nicht reicht. Viele Mütter würden sicherlich gerne zu Hause bleiben.“

Sie suche nicht nach einer neuen Liebe, sagt die Singlefrau Birgit Schrowange in Schöne WOCHE. „Ich hoffe, dass ich ihn erkenne, wenn er der Richtige ist. Die Zeit wird kommen, dass ich mich wieder verliebe. ‚Das Glück kommt zu dem, der warten kann“, sagt ein chinesisches Sprichwort.“

Quelle: Schöne Woche / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.