„Der letzte Angestellte“ Christian Berkel in der Hauptrolle

Mainz (ots) – Am 13. Oktober beginnen in München die Dreharbeiten zu einer Kino-Koproduktion des ZDF mit dem Arbeitstitel „Der letzte Angestellte“. In den Hauptrollen spielen Christian Berkel, Bibiana Beglau und Jule Ronstedt, Regie führt Alexander Adolph („So glücklich war ich noch nie“), aus dessen Feder auch das Drehbuch stammt. „Der letzte Angestellte“ ist ein Geisterfilm in der Tradition von „Shining“, „Rosemaries Baby“ und den modernen Meisterwerken des japanischen Geisterfilms „Dark Water“ und „The Grudge“.

Der Jurist David (Christian Berkel) hat nach längerer Arbeitslosigkeit einen Job angenommen, den er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Er soll eine Firma liquidieren und alle Angestellten entlassen. Trotz seiner Skrupel tut er es – für seine Frau Irina (Jule Ronstedt) und seinen Sohn Simon. Davids Skrupel scheinen berechtigt: Eine junge Frau (Bibiana Beglau) bricht zusammen, nachdem er ihr gekündigt hat. David fährt die Frau nach Hause, versucht zu trösten. Dass die junge Frau plötzlich aggressiv wird, hat er nicht erwartet. Genau so wenig wie das, was nun folgt: Noch in derselben Nacht ruft sie ihn an und bedroht ihn. Von nun an taucht sie täglich im leeren Großraumbüro auf oder terrorisiert ihn am Telefon. Sie scheint überall zu sein. Als sie schließlich auch in Davids Privatleben auftaucht, fährt er wutentbrannt zu ihr nach Hause – und findet ihre Leiche. Davids Leben gerät aus der Spur: Er hat das Gefühl, dass die Tote sich als Geist an ihm und seiner Familie rächen will. Er beginnt sich vor dem leblosen Büro zu fürchten. Jeder Schatten, jedes Geräusch, jede Tür, die aufgeht, steigert seine Angst. David war einst wegen akuter Angstzustände in psychiatrischer Behandlung gewesen. Kein Wunder, dass seine Frau die Geistervisionen für einen Rückfall hält. Wird David Opfer seiner eigenen Ängste? Oder wird er tatsächlich von einem Geist heimgesucht?

„Der letzte Angestellte“ ist eine Kino-Koproduktion der Hofmann & Voges Entertainment GmbH, München (Produzenten: Philip Voges und Alban Rehnitz) mit dem ZDF/Das Kleine Fernsehspiel (Redaktion: Lucas Schmidt), in Zusammenarbeit mit ARTE (Redaktion: Anne Even, Andreas Schreitmüller), gefördert durch den FFF Bayern und den DFFF. Die Dreharbeiten dauern bis 13. November 2009. Der Film kommt 2010 in die Kinos, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Quelle: ZDF / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.