Hans W. Geißendörfer: „Ja, Georg Uecker ist krank!“

Rastatt (ots) – Im Juni war Georg Uecker (46) zum letzten Mal in der Lindenstraße zu sehen. In seiner Rolle als Carsten Flöter verabschiedete sich der Darsteller auf unbestimmte Zeit, um seine Tablettensucht auszukurieren. Viele Fans fragten sich: Ist Georg Uecker auch in Wirklichkeit krank? Das Team der Lindenstraße gab keinerlei Kommentar dazu ab, schloss einen Schutzwall um den beliebten Kollegen. Jetzt bricht einer das Schweigen, der die Wahrheit genau kennt: Lindenstraße-Erfinder und -produzent Hans W. Geißendörfer (68), Uecker-Freund und sein Entdecker. Er sagt exklusiv zu Schöne WOCHE: „Ja, es stimmt. Georg Uecker ist krank. Es ist ja nicht zu übersehen. Er hat ein Problem mit den Lymphen.“

Weitergehende Spekulationen zerstreut er: „Es ist kein Krebs und auch kein AIDS.“ Aber: „Es war eine sehr schwierige Geschichte. In der Zeit, in der die Krankheit von den Ärzten beobachtet werden musste, haben wir seinen Handlungsstrang ausgeblendet. Georg war nicht belastbar genug, wir mussten ihn schonen.“

In Schöne WOCHE macht Geißendörfer allen Fans Hoffnung: „Er ist jetzt zum Glück raus. Er nimmt wieder zu und ist auf dem Weg der Besserung.“ Inzwischen drehe Uecker sogar wieder regelmäßig.

Quelle: Schöne Woche / presseportal.de