Traumpaar in der “Verbotenen Liebe”: Heiraten ist lustig, eindrucksvoll und anstrengend

München (ots) – In der Jubiläums-Doppelfolge 3500/01 am Freitag, 6. November 2009, steht in der ARD-Daily “Verbotene Liebe” Prinzessin Luise von Waldensteyck (Mascha Müller) ein besonderer Tag bevor – der Hochzeitstag ihrer verstorbenen Eltern. Was sie nicht weiß: Ihr eigener Traumprinz Gregor Mann (Andreas Jancke) möchte diesen Tag für Luise zum schönsten ihres Lebens machen. Gregor plant die Märchenhochzeit und ist sich sicher, dass ihrem gemeinsamen Glück nichts mehr im Wege steht. Doch dann taucht Luises Ex-Verlobter Baron Eduard von Tepp (Hubertus Regout) auf und will mit allen Mitteln seine Ehre retten. Während die Hochzeitsgäste bereits auf das Brautpaar warten, lockt Eduard Luise und Gregor in einen Hinterhalt und fordert seinen Konkurrenten zu einem lebensgefährlichen Duell.

Was für die Fans der Glamour Soap im Ersten einerseits glanzvoll, andererseits spannend werden soll, war für die Schauspieler eine besondere Herausforderung. “Es war meine erste Fernsehhochzeit”, sagt Mascha Müller, “das war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung. Spannend, lustig, eindrucksvoll, schön, interessant – und auf jeden Fall anstrengend.” Dass der “pompöse Hochzeitsdreh” für die Darstellercrew und das komplette Team eine besondere Herausforderung ist, spürte auch ihr Serienpartner Andreas Jancke. “Ganz einfach, weil er für jeden Einzelnen eine Extraportion an Geduld, Ausdauer und Aufmerksamkeit erfordert.” Der 31-jährige Schauspieler weiß aber auch: “Im Gegenzug kommt man in den Genuss einer besonderen Atmosphäre und von besonderen technischen Raffinessen. Am Ende zählt das Ergebnis, und da werden dann alle für ihren Einsatz belohnt. Auch die Zuschauer.”

In ihrem Privatleben würden sowohl Prinzessin als auch ihr Traummann in der “Verbotenen Liebe” für sich selbst eine romantische, aber eher bescheidene, schlichte Hochzeit vorziehen. Die 25-jährige Münchnerin Mascha Müller: “Aber das liegt wohl daran, dass ich keine Prinzessin bin.”

Quelle: Das Erste / presseportal.de