Ulrike Folkerts (48) schwanger von Felix (25)! „Liebe in anderen Umständen“

Unterföhring (ots) – Schwanger von einem Jüngeren – was nun? Ulrike Folkerts steht vor der schwersten Entscheidung: Soll sie das Kind von ihrem 20 Jahre jüngeren One-Night-Stand bekommen – und das mit Ende vierzig? Regisseur Hansjörg Thurn bricht mit dem gängigen Folkerts-Bild der burschikosen Polizistin und lässt sie als Silke Hauswald in „Liebe in anderen Umständen“ schwanger werden – an der Seite von Christoph M. Ohrt und Jungtalent Daniel Roesner. Sat.1 zeigt „Liebe in anderen Umständen“ am Dienstag, 13. Oktober 2009, um 20.15 Uhr als Deutschlandpremiere.

„Schwanger sein muss schön sein“, meint die dienstälteste „Tatort“-Kommissarin und bekennende Lesbe Ulrike Folkerts. „Bei den Dreharbeiten habe ich gemerkt, dass so ein schwangerer Bauch einem auch unheimlich positive Aufmerksamkeit beschert: Selbst mein Team hat auf meinen ‚dicken Bauch‘ reagiert und mir immer einen freien Platz angeboten“, lacht sie. Als 45-jährige Hausfrau Silke Hauswald wird Ulrike Folkerts von ihrem Mann Richard (Christoph M. Ohrt) wegen einer 24-Jährigen verlassen. Für Silke bricht ihre heile Welt zusammen: Von ihrer besten Freundin lässt sie sich dazu anstacheln, Richards Geliebte aufzusuchen, doch statt dieser trifft sie dort nur deren Ex-Freund Felix (Daniel Roesner). Erstaunlicherweise haben sich die konservative Hausfrau und der großmäulige Taxifahrer viel zu sagen – und kommen sich schnell näher. Ihre gemeinsame Nacht bleibt nicht ohne Folgen …

„Diese Kombination ‚ältere Frau/jüngerer Mann‘ fand ich besonders reizvoll. Ich denke emanzipiert – und wenn ältere Männer, jüngere Frauen lieben können, gilt das Gleiche doch bitte schön auch umgekehrt, oder?“, so die Wahlberlinerin. Schauspielkollege Christoph M. Ohrt pflichtet ihr bei: „Man weiß doch nie, wo die Liebe hinfällt. Nur ich persönlich bin froh, dass meine Frau nicht so jung ist wie meine Filmaffäre: Der reifere Mann, der mit seiner jungen Freundin in die Disko geht, ist nicht so meins.“

Quelle: Sat.1 / presseportal.de