Benjamin Herd blamierte sich beim Promi Dinner

Benjamin Herd hat gerade bei VOX gezeigt wie man sich nicht in Erinnerung rufen sollte. Aus der letzten Staffel DSDS haben es ja einige Teilnehmer geschafft auch nach ihrer Zeit in Dieter Bohlens Castingwelt durchaus positiv aufzufallen. Vanessa Neigert hat z.B. mittlerweile eine durchaus hörenswerte CD auf den Markt gebracht und auch wenn ich nie ein Fan von ihr war, muss man schon ein wenig Achtung vor den Leistungen von Annemarie Eilfeld haben. Daniel Schuhmacher hatte die letzte DSDS Runde zwar gewonnen, aber unterm Strich hat es sich für Annemarie wahrscheinlich mehr gelohnt.

Benjamin Herd beim perfekten Promi Dinner

Benjamin Herd hat heute beim Promi Dinner gezeigt, dass er immer noch nicht so ganz erwachsen geworden ist. Er hat in der Zwischenzeit weder gelernt zu singen noch hat er begriffen, dass man sich als 17 jähriger in der Gesellschaft Erwachsener anders benehmen sollte. Wer heute gut oder schlecht gekocht hat ist ja auf Grund der Absprache zwischen Lottofee Karin Tietze Ludwig, Prinz Michael von Anhalt, Benjamin Herd und Rainer Holbe leider nicht bekannt. Alle Teilnehmer des Dinners erhielten von ihren Konkurrenten 10 Punkte.

Benjamin Herd sollte ein wenig Gesangsunterricht nehmen bevor er zum nächsten Mal vor die Kameras tritt, denn genug Fans für eine erfolgreiche Karriere scheint er immer noch zu haben. Wenn der 17 jährige Sänger sich selber beim Wort nehmen würde und hart an seiner Zukunft als Entertainer arbeitet, dann wird aus ihm auch nach dieser schlechten Vorstellung bestimmt nochmal ein ganz großer. Lieber Benjamin, nie vergessen, dass wir auch alle über Oliver Pocher gelacht haben als er zum ersten Mal bei Hans Meiser im Fernsehen aufgetaucht ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.