Max von Thun liebt Yvonne Catterfeld – in „Engel sucht Liebe“

Unterföhring (ots) – Max von Thun unsterblich verliebt? In Yvonne Catterfeld? Und wie! Den Schauspieler hat es im wahrsten Sinne des Wortes voll erwischt: Als Engel Uriel empfindet er im SAT.1-Weihnachtsfilm „Engel sucht Liebe“ zum ersten Mal so etwas wie Liebe, als er der sehbehinderten Laura (Yvonne Catterfeld) begegnet. Doch gibt es sie überhaupt, die wahre Liebe? „Schwer zu sagen,“ meint Max von Thun „aber ich finde, es ist eine schöne Vorstellung, dass man vielleicht eines Tages einen Menschen findet, mit dem man sein ganzes Leben glücklich sein kann. Doch im Grunde, muss jeder für sich selbst herausfinden, was wahre Liebe ist.“ Schauspielkollegin Catterfeld ist sich hingegen sicher: „Die Große Liebe! Klar gibt es die. Ich könnte niemals mit einem Mann zusammen sein, wenn ich nicht daran glauben würde …“ SAT.1 zeigt die märchenhafte Weihnachtskomödie „Engel sucht Liebe“ am 1. Dezember 2009, um 20.15 Uhr als Deutschlandpremiere.

Alle Jahre wieder mischt sich der Weihnachtsengel Uriel (Max von Thun) ins irdische Geschehen ein, um verzagten Menschen kurz vor dem Fest der Liebe wieder Lebensmut einzuhauchen – und das seit mehr als 3.000 Jahren. Doch als er auf die sehbehinderte Laura (Yvonne Catterfeld) trifft, stellt das sein bisheriges Leben auf den Kopf: Denn irgendwie fühlt Uriel sich nicht nur magisch zu ihr hingezogen, sondern ihm Gegensatz zu allen anderen Menschen kann Laura ihn wahrnehmen.

Mit aller Kraft versucht er, Laura nah zu sein, vernachlässigt dabei aber seine Aufgaben mehr und mehr – sehr zum Ärger von Ober-Engel Gabriel (Heikko Deutschmann): Denn anstatt die zwei frisch Verstorbenen Fatih (Farih Ogün Yardim) und Frau Kosslowski (Carmen-Maja Antoni) als Hilfsengel anzulernen, hat Uriel etwas ganz anderes im Kopf. Um mit Laura zusammen sein zu können, will er sein bisheriges Engelsleben aufgeben. Engelsfreundin Danielle (Anja Kling) hat da einen Plan, doch kann Uriel wirklich Mensch werden und Lauras Herz erobern?

Quelle: Sat.1 / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.