Froh und munter: Weihnachtsrunde bei Thomas Gottschalk

Bremen / Mainz (ots) – In der Spitze schalteten über 10 Millionen Zuschauer allein in Deutschland ein, um beim „Wetten, dass..?“-Weihnachtsdefilee am Samstag, 5. Dezember 2009, 20.15 Uhr live aus Bremen mit dabei zu sein. Der Marktanteil lag insgesamt bei 29,7 Prozent und durchschnittlich sahen 8,94 Millionen bei der 185. Ausgabe zu. Damit erzielte das ZDF mit 19,7 Prozent Marktanteil einen 1. Platz in der Zuschauergunst an diesem Tag.

Vor rund 2200 Zuschauern begrüßte Thomas Gottschalk in der Bremer Messe Hugh Grant, Til Schweiger und Nora Tschirner, Wolfgang und Stephanie Stumph, Wolfgang und Anneliese (Bastian Pastewka und Anke Engelke) sowie Uwe Ochsenknecht, der auch mit dem Ensemble des Musicals „Hairspray“ auf der „Wetten, dass..?“-Bühne stand. Weitere musikalische Gäste waren Michael Bublé und Leona Lewis, während Wolfgang und Anneliese gleich zu Beginn mit dem ultimativen „Wetten, dass..?“-Song „deutsches Liedgut“ in die Sendung trugen.

Michelle Hunziker präsentierte die Wetten und forderte Thomas Gottschalk gleich zu Beginn der Sendung heraus: „Thomas, ich wette, dass du kein 11-köpfiges Team findest, das meinen Kandidaten Oktay Mann (36 Jahre, aus Ofterdingen, Baden-Württemberg) in einem Spiel an einem Riesen-Tischkicker besiegen wird. Er tritt alleine an einem 8 Meter langen Tischkicker gegen eine Mannschaft an.“ Aber Thomas Gottschalk hielt dagegen und erreichte mit einem Spielendstand von 2:2 immerhin ein Unentschieden. Daraufhin trat Michelle Hunziker gemeinsam mit Wolfgang und Anneliese zum volksmusikalischen Terzett an. Entschieden der Beste blieb Gottschalk an diesem Abend allerdings in puncto Spontaneität.

Die besten Sprüche des Abends: „Das hat nicht mal Nicole Kidman geschafft, in der Kürze der Zeit abzuhauen.“ (zu Wolfgang und Anneliese nach ihrem ersten Auftritt). „Der Tischkicker ist so groß wie das Stadion von Hoffenheim.“ „Ein Bär und Hugh Grant buhlen um die Zuneigung von Jennifer Aniston.“ „Den Engländern graut es vor nichts…!“ (zu Hugh Grant und seinem Wetteinsatz: Labskaus essen). „It’s the longest show of the planet.“ (Anneliese zu Hugh Grant über „Wetten, dass…?“). „Das kennen Männer, die nachts schon mal besoffen durch die Katzenklappe heim gekommen sind.“ (beim Füße abputzen der „Katzenfutter-Wettkandidatinnen“). „So sieht die Lakritzschnecke von Günther Jauch auch aus. Der ist sehr sparsam. Die Kinder dürfen jeden Tag ein bisschen abbeißen.“ (nach der Lakritz-Wette). „Nach der dritten „Wetten, dass…?“-Sendung redest du schon wie meine Frau“ (zu Michelle Hunziker, die ihn aufforderte. mehr Wasser zu trinken). Die Wetten im Überblick: Lutz Eichholz (23) aus Kaiserslautern wollte mit seinem Einrad in eineinhalb Minuten über zehn Müllcontainer springen, verlor aber (Wettpaten: Stephanie und Wolfgang Stumph). Jürgen Seliger aus Kempten erkannte jedes Detail einer auf 1200 Quadratmetern aufgebauten Miniaturwelt und belegte dies in vier von fünf ausgewählten Fällen (Wettpate: Hugh Grant). Sandra Mandelsperger (16) und Anna Burger (16) erkennen 30 Sorten Katzenfutter nur mit den Füßen und wollten dies in drei von vier ausgewählten Fällen belegen, verloren aber (Wettpaten: Wolfgang und Anneliese). Detlef Markwald (48) aus Essen schaffte es in zwei Minuten in 20 Lakritzschnecken mit der Zunge Knoten zu machen, und Gerold Morandell (32) aus Tramin in Südtirol ist der geschickteste Pizzabäcker aller Zeiten: In fünf Minuten belegte und buk er Motorrad fahrend eine ganze Pizza. Wettkönig wurde mit großem Vorsprung Jürgen Seliger. „Wetten, dass..?“ meldet sich wieder am 23. Januar 2010 mit der 186. Ausgabe aus Friedrichshafen.

Quelle: ZDF / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.