Globe-Hopper: Hayden Christensen ist der „Jumper“

Unterföhring (ots) – „Bourne“-Macher Doug Liman schickt den „Star-Wars“-Helden Hayden Christensen per Teleportation auf eine irre Weltreise. Allerdings muss er als „Jumper“ David um sein Leben fürchten, denn eine mörderische Sekte unter dem fanatischen Roland Cox (Samuel L. Jackson) ist ihm immer dicht auf den Fersen … ProSieben zeigt „Jumper“ am Sonntag, 13. Dezember 2009, um 20.15 Uhr als Deutschland-Premiere.

Hayden Christensen in Jumper

Eine normale Kindheit war dem sensiblen Teenager David Rice (Hayden Christensen) verwehrt. Bereits als er fünf Jahre alt war, verließ seine Mutter (Diane Lane) die Familie. Sein Vater William (Michael Rooker) ertränkt seit dieser Zeit seinen Kummer im Alkohol – das Verhältnis der beiden ist zerrüttet. Oft wünscht sich David nichts lieber, als einfach zu verschwinden. Dennoch ist der Schock groß, als der Junge durch einen Unfall bemerkt, dass er sich tatsächlich in Sekundenschnelle von einem zum anderen Ort teleportieren kann. Noch am gleichen Tag verlässt der 15-Jährige sein Zuhause und erprobt in New York seine neuen Fähigkeiten – in einer Bank räumt der Ausreißer den Safe-Raum aus und beginnt ein neues, sorgenfreies Leben. Acht Jahre später muss David erkennen, dass ihn dieses Verbrechen auf die Abschussliste der Geheimorganisation der „Paladine“ gebracht hat. Deren fanatisches Mastermind Roland Cox (Samuel L. Jackson) verfolgt ihn von nun an gnadenlos. Denn David ist ein „Jumper“. Von seinem etwas verrückten Leidensgenossen Griffin (Jamie Bell) erfährt, dass Jumper seit Ewigkeiten von Paladinen gejagt und getötet werden. Auch Davids Jugendliebe Millie (Rachel Bilson) gerät bald in Lebensgefahr. Ein Showdown scheint unausweichlich …

[media id=3 width=468 height=384]

Hintergrund: „Jumper“ basiert auf Steven Goulds Science-Fiction-Roman aus dem Jahre 1992. Nach „The Bourne Identity“ und „Mr. & Mrs. Smith“ landete Regisseur und Produzent Doug Liman damit einen im wahrsten Sinne des Wortes „internationalen“ Hit: Mit Drehorten in den USA, Kanada, Mexiko, Ägypten, Frankreich, Italien und Japan spielte der romantisch-actionreiche Genremix über 220 Millionen US-Dollar ein. Eine Fortsetzung ist momentan für 2011 in der Planung. Kleine Randnotiz: Nachdem Liman in „Mr. & Mrs. Smith“ den „O.C.“-Serienstar Adam Brody in einer Nebenrolle besetzte, kam in „Jumper“ die „O.C.“-Beauty Rachel Bilson als das Love-Interest von „Skywalker“ Hayden Christensen zum Zuge.

„Jumper“ (OT: „Jumper“) Am 13. Dezember 2009 um 20.15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV USA 2008 Regie: Doug Liman Genre: Action

Quelle: ProSieben / presseportal.de
Bilder und Video: Kionowelt.de

Kommentar von LooMee TV: Jumper ist einer der Filme bei dem ich echt froh bin ihn auf DVD zu beitzen, denn die Bildgewalt des Filmes kann ich mir immer mal wieder ansehen. Schönes Weihnachtsgeschenk!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.