Big Brother 2010: Frauen kriegen Müll, Männer kriegen Luxus

Um die Einschaltquoten wieder etwas zu pushen, haben sich die Macher von Big Brother etwas Neues einfallen lassen. Während die sechs männlichen Teilnehmer in einem 300-Quadratmeter-Luxus-Container wohnen dürfen, müssen die Frauen im Müll schlafen. Extra für die 10. Staffel von Big Brother wurden deswegen 250 Kubikmeter Müll in eine 150 Quadratmeter Baracke verfrachtet, in der die Kandidatinnen hausen müssen. Ekel ist also vorprogrammiert! Doch welche Frau macht das wohl freiwillig mit?

Eine dieser Frauen ist auf jeden Fall die Ex-GNTM-Kandidatin Micaela Schäfer (24). Das Möchtegernmodel fiel in der letzten Zeit neben Nacktshootings vor allem durch ihre Affäre mit dem Schauspieler Gedeon Burkhard (39, bekannt durch „Kommissar Rex“) aus dem Jahre 2004 auf. Durch das Leben im Müll bei Big Brother erhofft sie sich anscheinend einen Karrieresprung oder zumindest mehr Präsenz in den Medien. Ob sie die 148 Tage im Container wohl durchhält?

Doch auch andere bekannte Gesichter erwarten uns in der 10. Staffel von Big Brother. Unter den Herren im Luxus-Container ist nämlich u. a. der „Supertalent“-Teilnehmer Carlos Fassanelli (48). Bei der Talentshow machte er neben seinem Gesang vor allem damit Schlagzeilen, dass er sehr offen und mutig darüber sprach, dass er HIV-positiv ist. Er zieht nicht alleine in den Container, begleitet wird er von seinem Mann Harald (45). Los geht es mit der neuen Staffel morgen um 21.15 Uhr auf RTL II.