Hier kommt Lola … endlich auf der großen Leinwand

München, 21. Januar 2010 – Nachdem „Lola“ die Herzen der jungen Bücherfans im Sturm eroberte, gibt es die Abenteuer der aufgeweckten Neunjährigen bald auch auf der Kinoleinwand zu bestaunen. Unter der Regie von Franziska Buch wurde der erste Band der Bestsellerreihe von Kinderbuchautorin Isabel Abedi verfilmt und ist ab 4. März 2010 im Kino zu sehen.

Hier kommt Lola Szenenbild

Inhalt: Lola (Meira Durand) hat einen brasilianischen Vater (Fernando Spengler), eine Mutter (Julia Jentsch), die nach Pippi Langstrumpf „Viktualia“ genannt wurde und eine 80 Zentimeter große Tante. Und wenn sie sich nachts in die berühmte Sängerin Jacky Jones verwandelt, wird sie von ein paar Millionen Fans gefeiert. Was Lola aber nicht hat, ist eine beste Freundin – und die wünscht sie sich am allermeisten. Doch in Lolas neuer Schule gibt es nur diese komische Flo, die entsetzlich nach Fisch stinkt. Und die schöne Annalisa besucht Lola ausgerechnet in dem Moment, als Lolas Vater splitterfasernackt durch die Wohnung stürmt, weil seine Tochter ihn versehentlich den ganzen Tag im Badezimmer eingesperrt hat. Klarer Fall: In Sachen Freundin muss sich Lola etwas einfallen lassen. In ihrem Versteck, dem Superweltallexpressraumschiff, hat sie schließlich eine Idee. Lola schickt ihren Herzenswunsch per Luftballon in den Himmel. Als Antwort erhält sie eine geheimnisvolle Flaschenpost…

[media id=5 width=468 height=384]

Regisseurin Franziska Buch verfilmte das Drehbuch von Vanessa Walder und Uschi Reich, das auf dem gleichnamigen ersten Roman der „Lola“-Buchreihe von Isabel Abedi basiert. Lolas Abenteuer sind nicht nur hierzulande längst Bestseller, sondern auch international überaus erfolgreich. Sie wurden bereits in dreizehn Sprachen übersetzt.

Kinostart: 4. März 2010

Mit: Meira Durand, Felina Czycykowski, Julia Jentsch, Fernando Spengler, Nora Tschirner, Axel Prahl, Margarita Broich

Drehbuch: Vanessa Walder und Uschi Reich
nach der Buchreihe Lola „Hier kommt Lola!“ von Isabel Abedi erschienen im Loewe Verlag

Produzentin: Uschi Reich

Co-Produzenten: Martin Moszkowicz, Eberhard Wecker

Regie: Franziska Buch

Quelle: JustPublicity