Tocotronic: Neues Album „Schall und Wahn“

Am Freitag erschien mit „Schall und Wahn“ das neunte Studioalbum von Tocotronic. Und die Presse zeigt sich begeistert. Neben Titelgeschichten in der Spex, dem Rolling Stone, der Visions und im Piranha, wurde „Schall und Wahn“ auch zum Album des Monats im Musikexpress und im Rolling Stone gekürt. So ist im Rolling Stone zu lesen: „Traumhaft, traumhaft. Jedes Mal glauben wir, Tocotronic könnten keine bessere Platte (als die letzte) mehr machen, und jedes Mal machen sie eine noch bessere.“ Und der Musikexpress attestiert der Band „auf dem Hochplateau ihres Schaffens angelangt“ zu sein.

Tocotronic: Neues Album "Schall und Wahn" - Musik

„Schall und Wahn“ ist nach „Pure Vernunft darf niemals siegen“ und „Kapitulation“ das letzte Album der sogenannten „Berlin-Trilogie“. In zwölf hell und finster leuchtenden Liedern entwerfen Tocotronic eine wahrhaft infernalische Welt, die von Liebe und Verbrechen beherrscht wird, vom Guten wie dem Bösen. Sie erzählen von der Ambivalenz des Schmerzes und von wohlbekannten Lastern wie Neid, Feigheit und Gier.

Selbst die Konventionen des Lovesongs haben Tocotronic mit ihrem schönen Gift infiziert. Denn Liebe ist hier weder rettendes Glücksversprechen, noch schmerzhaftes Scheitern. Die neue Tocotronic-Liebe ist vielmehr eine ungestüme und zerstörerische, aber gleichzeitig kreative Kraft.

Text: Universal Music Group
Foto: (c) Sabine Reitmeier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.