Wollte Kamel Ouali den Preis nicht an Tokio Hotel vergeben?

Die NRJ-Awards haben sich weltweit zu einem der bekanntesten Preise der Musikbranche entwickelt und dennoch scheint es den Organisatoren nicht zu gelingen die begehrten Preise ohne große Pannen zu überreichen. Am vergangene Samstag trafen sich die bekanntesten Musiker Europas in Cannes um die Preise des Radionetzwerkes NRJ in Empfang zu nehmen und ein Preisträger ging beinahe leer aus: Tokio Hotel!

Den Preis für die „Beste Band des Jahres“ lobte Laudator Kamel Ouali für die „Black Eyed Peas“ aus obwohl er eigentlich für „Tokio Hotel“ vorgesehen war. Da staunten nicht nur die Kaulitz Zwillinge nicht schlecht, sondern auch berühmte Gäste wie, Robbie Williams und Rihanna schienen ein wenig peinlich berührt. Tom und Bill waren zwar nicht persönlich anwesend, haben die Preisverleihung aber sicherlich verfolgt. Grund für die Panne war angeblich eine falsche Reihenfolge auf dem Gewinnerzettel.

Die NRJ-Awards sind ein Publikumspreis und deshalb wichtig für die angeschlossenen Radios, die Künstler und natürlich die Fans. Im letzten Jahr hatte man sich sogar bei den Stimmen verzählt was ja noch peinlicher ist. Erst kurz vor Ende der Show konnte man damals den Fehler noch berichtigen.

Song Of The Year 2010: Black Eyed Peas mit „I Gotta Feeling“

Bester Sänger 2010: Robbie Williams

Beste Band 2010: Tokio Hotel

Bestes Duett 2010: Tokio Hotel