Katja Burkard: Meine Mädels wollen unbedingt noch einen kleinen Bruder

Rastatt (ots) – Mit 44 noch ein Baby? Im Interview mit WOCHE HEUTE schließt die beliebte Moderatorin das nicht gänzlich aus. Sie habe sich gewundert, als ihr Mann Hans Mahr (60) und die Töchter Marie-Therese (8) und Katharina (2) plötzlich meinten, jetzt könne doch mal wieder ein Baby kommen. „Allerdings wollen alle jetzt noch einen kleinen Bruder“, erklärt Katja Burkard im Interview: „Ich habe gesagt, dass ich da noch mal drüber schlafen muss!“

Die Familie sei für sie das Allerwichtigste. „Kinder machen einen irgendwie weicher, gnädiger, fröhlicher und lockerer. Sie sind wie ein Scheibenwischer: Sie zeigen dir, was wichtig ist und was nicht. Mir geht täglich hundertmal das Herz auf, wenn ich sie betrachte, und ich kann mein Glück dann gar nicht fassen.“

Durch eine gute Organisation und dank zweier Frauen, die ihr helfen und die besten Ersatzmütter der Welt sind, bringe sie Kinder und Karriere gut unter einen Hut. Mehr Zeit hätte sie aber gern für sich! „Als arbeitende Mutter ist man natürlich immer im Einsatz und kommt selbst ein bisschen zu kurz.“ Dennoch sei sie unglaublich glücklich, dass sie ihre Kinder und ihren Job habe: „Da verzichte ich gern darauf, auch mal die Füße hochzulegen und mich zu entspannen.“

Glück und Gesundheit für ihre Familie wünsche sie sich für die Zukunft, aber: „Ich wünsche mir auch sehr, dass in Deutschland mehr für Kinder getan wird: Wir brauchen ein besseres Bildungssystem, bessere Schulen und es darf nicht sein, dass in einem Land wie unserem Kinder tatsächlich hungern müssen.“

Quelle: Woche Heute / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.