Unser Star für Oslo: Leon Taylor haucht sich eine Runde weiter

Leon Taylor hat das Publikum bei “Unser Star für Oslo” ganz in seinen Bann gezogen. Wenn man es nicht besser wissen würde, dann hätte man denken können, dass Herbert Grönemeyer seinen Song “Der Weg” nur für Leon geschrieben hätte. Stefan Raab ging schon so weit, den Neid von Herbert zu spüren über Leons Stimme. Herbert Grönemeyer zu imitieren ist immer die größte Gefahr wenn man sich einen Titel von ihm aussucht aber genau das konnte Leon Taylor vermeiden.

Leon Taylor bei Unser Star für Oslo

Leon Taylor ist sicherlich kein Hesse wie er im Buche steht, zumindest spricht seine Hautfarbe eine andere Sprache. Das Leon Taylor selber Brite ist würde man dann auch nicht direkt denken, aber wenn man dann erfährt woher seine Eltern stammen, eine Mischung aus Jamaika und Barbados, dann erklärt sich einiges. Der 26 jährige Vollblutmusiker will gerne Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten und seine Stimme sollte eine gute Eintrittskarte werden.

Besonders interessant war auch zu sehen, dass der einzige “Nicht-Deutsche” einen deutschen Text gesungen hat. Ich würde es gut finden wenn Deutschland in Oslo deutsch singen würde. Leon hat aber nicht nur ein herz für Musik, er geht auch gerne Basketball spielen oder skateboarden. Irgendwie hat er mich sehr berührt mit seine netten Art und seinem atemberaubenden Gesang. Mal sehen wie weit er kommt.