Unser Star für Oslo: Sharyhan Osman traute sich dann doch nicht

Sharyhan Osman hat sich für ihren ersten Auftritt bei „Unser Star für Oslo“ einiges vorgenommen indem sie einen Song von Whitney Houston wählte um zu zeigen was sie kann. Es ist ein Kindheitstraum der Halb-Ägypterin aus München einmal in ihrem leben auf der Bühne des Eurovision Song Contest zu stehen. Der Sieg in der gestrigen Show hat sie der Erfüllung dieses Traumes einen großen Schritt weitergebracht.

Sharyhan Osman bei Unser Star für Oslo

Als ich hörte welchen Song sie gewählt hat um das Publikum zu beeindrucken, da ging es mir ein wenig so wie Stefan Raab der immer Angst hat vor „I Have Nothing“, denn wann immer dieser Song in einer Castingshow gesungen wird kommen die Sängerinnen nicht im entferntesten an das Original heran. Sharyhan hat den Song technisch einwandfrei gesungen, was sicherlich auch daran liegt, dass sie nicht nur jahrelang Gesangsunterricht genommen hat sondern diesen mittlerweile auch selber gibt. Eine trainierte Stimme ist bei diesem Song ein absolutes muss. Ihren Lebensunterhalt verdient sich die 23 jährige Schauspielschülerin außerdem als Statistin am Theater, wo sie auch in der Kinderbetreuung jobbt.

Nur eines scheint sich Sharyhan Osman nicht getraut zu haben … ihrem Auftritt fehlte es an Gefühl und Hingabe für diesen Song. Ich wurde das Gefühl nicht los eine Schauspielerin auf der Bühne zu sehen. Sie hat den Song verdammt gut gesungen aber nicht mit Leben gefüllt. Wenn ihr dies in der kommenden Show gelingt, dann können sich die anderen Kandidaten warm anziehen.