Amy Macdonald bringt neues Album: A Curious Thing

Amy MacDonald FotoshootingIhr erstes Album „This Is The Life“ hielt sich in Deutschland 35 Wochen in den Top-10 der Charts, verkaufte sich weltweit über drei Millionen Mal und brachte Amy Macdonald gleich mehrfach Platin in Deutschland für 900.000 verkaufte Alben sowie einem ECHO in der Kategorie „Bester Newcomer“. Somit ist Amy Macdonald in Deutschland die erfolgreichste UK Newcomerin der letzten 10 Jahre.

Jetzt führt Amy Macdonald ihre Erfolgsgeschichte fort. Am Freitag erscheint ihr brandneues Album „A Curious Thing“. Das Resultat klingt einfach nur groß, mutig und dramatisch. Intim, zärtlich und bewegend. Kurzum: Es klingt nach Amy Macdonald.

A Curious Thing Amy Macdonald Cover Album Cover: (c) Universal Music

Aufgenommen hat Amy ihr neues Album in Paul Wellers Black Barn Studio – und Weller ist auch selbst als Gast auf dem Longplayer zu hören. Auf dem nach vorne gerichteten „Love, Love“ spielt der Modfather Gitarre, auf dem knallharten „This Pretty Face“ zupft Weller den Bass.

Einige Songs auf dem Album schrieb Amy auch für ihren Freund, den Fußball-Star Steve Lovell. „Troubled Soul“, ein druckvolles Stück mit harten Drums und keltischen Anklängen, hat sie für ihn geschrieben, als der Stürmer gerade eine tor- und damit glücklose Phase durchmachte. Mit „A Curious Thing“ ist es Amy Macdonald wieder gelungen, ein ehrliches, persönliches und bewegendes Album aufzunehmen, das noch mehr Menschen in ihren Bann ziehen wird.

Am 11.3. ab 20 Uhr kann man Amy Macdonalds Berlin-Konzert auf www.amymacdonald.de online sehen.