Die „TV total WOK WM 2010“: Das olympische Feuer brennt weiter

Olympia war gestern, jetzt bringt Stefan Raab das letzte große Wintersporthighlight des Jahres auf den Bildschirm – die „TV total WOK WM 2010“. Hier werden Weltmeister gemacht: Wer vom Eiskanal in Whistler nicht genug bekommen konnte, darf sich auf die waghalsigen Wok-Piloten in Oberhof erst recht freuen. Diesmal auch zu mitteleuropäischer Zeit: ProSieben überträgt am 19. März um 20.15 Uhr live.

Die "TV total WOK WM 2010": Das olympische Feuer brennt weiter - TV Foto: (c) ProSieben / Willi Weber

Den Schwung von Olympia wollen unsere beiden Gold-Olympioniken Felix Loch und André Lange mit nach Oberhof tragen. Im Rodelsport konnte Olympiasieger Felix Loch seinen Mentor und Lehrmeister Georg Hackl schon beerben, im Wok fährt ihm der „Wokl Schorsch“ immer noch was vor. Kann Felix Loch den amtierenden Einer-Wok-Weltmeister entthronen? Wie man sich als Wok-Weltmeister fühlt, kann sich Loch vom erfolgreichsten Bobfahrer aller Zeiten erzählen lassen: André Lange gewann 2009 zusammen mit Stefan Raab den Titel im Vierer-Wok und will ihn jetzt auf seiner Heimbahn verteidigen. Lange hat in Oberhof das Bobfahren gelernt und kennt die Tücken der Strecke: „Die Bahn in Oberhof hat relativ enge Kurven. Da wirken die Fliehkräfte enorm. Ausruhen kann man sich hier bis kurz vor Schluss kaum.“

Im Wok werden Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h erzielt. Auf diesen Geschwindigkeitsrausch freut sich einer schon ganz besonders: „Wok-Fahren ist wie Sex in der Achterbahn, nur ohne Looping“, sagt Wok-Veteran Elton. Damit trotz Schnelligkeit die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt, hat Wok-World-Union-Präsident Stefan Raab ein strenges Reglement erlassen. In den vergangenen Jahren hatten sich die Piloten durch Zusatzgewichte am Körper oft in nahezu unkontrollierbare Geschosse verwandelt. Ein am Wettkampftag ermitteltes zulässiges Gesamtgewicht für Fahrer und Wok verhindert jetzt solche Exzesse. Für weiteren Schutz sorgt die umfassende Polsterung: Helm, Schulter- und Nackenpolster, Rückenprotektoren und Moto-Cross-Stiefel sichern die Fahrer. Ohne Schmerzen geht eine Fahrt im Wok trotzdem selten vonstatten, weiß Teilnehmerin Christina Surer: „Ich bin danach immer grün und blau und habe Muskelkater. Aber mein Motto lautet: Go hard or go home!“

Eine Premiere gibt’s auf der Musikbühne: „Unser (frisch gekürter) Star für Oslo“ Lena Meyer-Landrut singt erstmals nach Stefan Raabs Grand-Prix-Casting live ihren Siegertitel „Satellite“. Außerdem stehen Amy McDonald mit „Don’t Tell Me That It’s Over“ und Fettes Brot mit „Jein 2010“ auf der Bühne. Matthias Opdenhövel moderiert die „TV total WOK WM 2010“. Carolin Kebekus und Sonya Kraus interviewen die Fahrer an Start und Ziel.

Die „TV total WOK WM 2010“ am Freitag, 19. März 2010, um 20.15 Uhr live auf ProSieben / Die „TV total WOK WM 2010 – Das Qualifying“ am Donnerstag, 18. März 2010, um 22.30 Uhr ebenfalls live

Quelle: ProSieben / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.