DSDS 2010: Kriegerin Kim Debkowski zeigt es den Jungs

Kim Debkowski sah bei ihrem ersten Auftritt aus wie eine Kriegerin direkt aus “Mad Max 3”. Die kleine Sängerin lässt sich zumindest optisch immer wieder etwas Neues einfallen. Gesanglich hat mir dann ihre Version von “Krieger des Lichts” von Silbermond nicht gut gefallen. Die eine oder andere Schwäche in der Stimme lies sich einfach nicht verbergen. Ich will an dieser Stelle gerne noch mal an ihre Leistungen im Casting erinnern als Kim “Gloss” Debkowski noch durch ihre tolle Stimme aufgefallen ist.

Kim Debkowski im Mad Max Outfit bei DSDS 2010 Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

“Can’t Get You Out Of My Head” von Kylie Minogue hat sie dann ebenfalls optisch gut in Szene gesetzt, aber gesanglich war es einfach schlecht. Kylie Minouge ist zwar nur ein laufender Meter allerdings füllt sie mit ihrer Stimme auch bei Dance-Nummern ganze Hallen. Kim Debkowski überzeugte mit vollem Körpereinsatz und hat zumindest die männlichen Fans gut unterhalten.

Kim sollte unbedingt wieder in die gesangliche Form zurückkehren mit der sie bei DSDS 2010 gestartet ist denn sonst bleibt ihr nur der Titel des besten weiblichen Kandidaten, nur den Sieg bei DSDS wird sie so nicht holen. Wenn man bei DSDS eine neue Schmuckdesignerin gesucht hätte, dann wäre die Sendung bereits vorbei und Kim die strahlende Siegerin.

“Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de