Inspektor Lewis ermittelt wieder im ZDF

Mainz (ots) – Der Oxforder Kriminalinspektor Robert Lewis (Kevin Whately) und sein Assistent James Hathaway (Laurence Fox) lösen mit außergewöhnlichem kriminalistischem Gespür ab Sonntag, 14. März 2010, 22.00 Uhr, im ZDF wieder die kniffligsten Mordfälle. Zum Stammpersonal gehören erneut Chief Superintendent Jean Innocent (Rebecca Front), die Lewis‘ Vorgesetzte mit strenger Miene und perfekt verstecktem Wohlwollen spielt, sowie Gerichtsmedizinerin Dr. Laura Hobson (Clare Holman), die Robert Lewis noch aus den Tagen des seligen Inspektor Morse vertraut ist.

Kevin Whately und Laurence Fox Foto: ZDF / Robert Day

Gleich zum Auftakt der zweiten Staffel bekommen es Inspektor Lewis und sein Kollege Hathaway in „Partitur des Todes“ mit dem rätselhaften Mord an dem renommierten Oxforder Geschichtsprofessor R.G. Cole zu tun, der nach dem Besuch einer Boxveranstaltung in der Wohnung seines Kollegen Richard Helm ermordet aufgefunden wird. Für Inspektor Lewis gehören nicht nur Richard Helm, sondern auch der Trainer des Boxclubs und verschiedene junge Boxer zum engeren Täterkreis. Es gibt in den Notizen des Ermordeten aber auch Indizien, die in eine ganz andere Richtung weisen. Nämlich nach Deutschland, genauer gesagt, in die ehemalige DDR. Bei den Ermittlungen stoßen Lewis und Hathaway immer wieder auf die Musik Richard Wagners und auf den Decknamen „Siegfried“, hinter dem sich ein ehemaliger Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit verborgen haben könnte. Aber es gibt noch jemanden, der sich für „Siegfried“ interessiert. Kurz nachdem der Student Milo Hardy, der bei Prof.

Cole über die letzten Tage des Kommunismus gearbeitet hat, aus Berlin zurückkehrt, wo er offenbar alte Stasi-Akten eingesehen hat, stirbt er unter mysteriösen Umständen. Hat er das Geheimnis um „Siegfried“ gelöst und hat ihn dies das Leben gekostet? Bevor Inspektor Lewis und Hathaway diesen Fall zu den Akten legen können, erkennen sie, dass der Mord an Professor Cole und der Tod seines Studenten Milo Hardy zwar beide mit dem geheimnisvollen „Siegfried“ in Verbindung stehen, jedoch anders, als es der Augenschein zunächst vermuten ließ…

Noch bis 4. April 2010 ermitteln Inspektor Lewis und sein Assistent in drei weiteren Fällen am Sonntagabend, 22.00 Uhr, im ZDF. Die ersten vier Folgen, die im Februar 2009 im ZDF ausgestrahlt wurden, sahen im Durchschnitt 3,48 Millionen Zuschauer. Dies entspricht einem Marktanteil von 14,7 Prozent.

Die erste Staffel ist übrigens gerade auf DVD erschienen:

DVD I • PARTITUR DES TODES ODER DECKNAME SIEGFRIED
MUSIC TO DIE FOR
Nach dem Besuch eines illegalen Boxkampfes begibt sich R.G. Cole mit einem Kollegen in dessen Wohnung, wo er wenig später ermordet wird. Die Indizien weisen jedoch keine einheitliche Richtung auf. Handelt es sich hier um einen Mord mit politischem Hintergrund? Oder verbirgt sich ein später Racheakt hinter den mysteriösen Geschehnissen?

DVD II • DER KUSS DES MONDES
AND THE MOONBEAMS KISS THE SEA
Die Morde an dem spielsüchtigen Wartungstechniker Reg Chapman und der Kunststudentin Nell Buckley, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, stellen die Kombinationsgabe der beiden Inspektoren auf eine harte Prüfung. Möglicherweise wurden die beiden Ermordeten Opfer des organisierten Verbrechens.

DVD III • WER MIT DEM FEUER SPIELT
LIFE BORN OF FIRE
Kriminalinspektor Robert Lewis und sein Assistent James Hathaway werden zur Kirche Saint Marks in Oxford gerufen. Sie haben die unerfreuliche Aufgabe, den Selbstmord des jungen Homosexuellen Will McEwan aufzuklären, der sich vor den Augen des Priesters Francis King erschossen hat. Eigenartig erscheint Lewis vor allem McEwans rätselhafte Abschiedsnotiz.

DVD IV • MORD IN BESTER GESELLSCHAFT
THE GREAT AND THE GOOD
Die 16-jährige Beatrice Donnely taucht am frühen Morgen verwahrlost und psychisch abwesend in einem Oxforder Krankenhaus auf. Die Untersuchungen ergeben: Die Jugendliche wurde unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Als Lewis von dem schrecklichen Schicksal des Mädchens hört, übernimmt er sofort die Ermittlung. Doch lange Zeit verlaufen sämtliche Spuren ins Leere.