Mord-Operette: Johnny Depp ist Sweeney Todd

Unterföhring (ots) – Ein Broadway-Musical diente als Vorlage für Tim Burtons Schauermärchen, in dem Johnny Depp und Helena Bonham Carter ihre Mordgelüste auch gesanglich zum Ausdruck bringen. Gemeinsam stellen sie ein faszinierendes Gruselpaar dar, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte … ProSieben zeigt „Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“ am Sonntag, 14. März 2010, um 23.15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

Sweeny Todd Johnny Depp Foto: (c) Warner Bros

Anfang des 19. Jahrhunderts lebt der Barbier Benjamin Barker (Johnny Depp) mit seiner wunderschönen Frau (Laura Michelle Kelly) und ihrer kleinen Tochter Johanna (Jayne Wisener) in der Londoner Fleet Street. Sein Familienglück endet jäh, durch die Intrige des mächtigen Richters Turpin (Alan Rickman). Dieser hat es auf Barkers Frau abgesehen und ordnet die Deportation seines Widersachers nach Australien an. Erst 15 Jahre nach dem Unglück kehrt Barker schließlich nach London zurück. Dort erkennt niemand den vom Elend gezeichneten Mann – außer Mrs. Lovett (Helena Bonham Carter), der Besitzerin des Fleischpastetenladens in der Fleet Street. Zu Barkers Entsetzen erzählt sie ihm, dass seine Frau nach einer Vergewaltigung von Richter Turpin Selbstmord begangen habe. Als ob das nicht genug sei, adoptierte der skrupellose Schuft anschließend auch noch Johanna. Wahnsinnig vor Zorn lechzt Benjamin Barker nach Vergeltung und öffnet wieder sein ehemaliges Barbiergeschäft. Mit einem grausamen Unterschied: Jetzt enden seine Rasuren mit einem tödlichen Schnitt durch die Kehle und die Leichen werden von Mrs. Lovett anschließend zu Pastete verarbeitet …

Hintergrund: Tim Burton ist dafür bekannt, dass er gerne mit denselben Schauspielern zusammenarbeitet. Seine Lebensgefährtin Helena Bonham Carter durfte bereits viermal in seinen Filmen glänzen. Doch am deutlichsten werden Burtons Vorlieben, wenn man einen Blick auf Johnny Depps Karriere wirft. Sieben Mal arbeitete er inzwischen mit dem exzentrischen Regisseur zusammen und erlebte auch seinen großen Durchbruch mit einem Burton-Film („Edward mit den Scherenhänden“, 1990). Das Musical „Sweeney Todd“ wurde 1979 am Broadway in New York uraufgeführt. Die Musik stammt von Stephen Sondheim, der das Werk selbst als „tiefschwarze Operette“ bezeichnete. Die Figur des mörderischen Barbiers tauchte zum ersten Mal 1846 in einem Dreigroschenroman mit dem Titel „The String of Pearls: A Romance“ auf.

„Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“ (OT: „Sweeney Todd – The Demon Barber of Fleet Street“) Am 14. März 2010 um 23.15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV USA 2007 Regie: Tim Burton Genre: Musical

Quelle: ProSieben / presseportal.de