Let’s Dance: Sophia Thomalla legt sich beim Salsa fast auf die Schnauze

Der erste Kommentar von Profitänzer Massino Sinatoó zu Sophia Thomalla war einfach nur köstlich. Er war nämlich erstaunt, dass er – wortwörtlich – so eine „geile Perle“ abbekommen hatte. ;-) Doch schon bald zogen Wolken am Tänzerhimmel auf, denn des Öfteren sagte die schöne Sophia das Training einfach ab oder kam zu spät und verärgerte so ihren Tanzpartner. Es stand also auf der Kippe, ob beide den Auftritt zufriedenstellend hinter sich bringen könnten.

sophia thomalla lets dance 2010

Bei der Choreographie verpatzte es Sophia dann auch mal, doch waren ihre Bewegungen zumindest schneller als die bisher Gesehenen. Direkt am Anfang passierte auch fast das erste Malheur der Staffel, als sie fast auf die Schnauze fiel. Doch im letzten Moment konnte sie sich noch fangen und zeigte dann auch eine ganz anständige Leistung. Bedenkt man aber ihr Alter und ihre Sportlichkeit wäre mit Sicherheit auch eine bessere Leistung drin gewesen. Insgesamt war der Auftritt dann aber in Ordnung.

Joachim Llambi merkte dann auch mal etwas Positives an, denn man hätte zumindest Rhythmus gesehen. Allerdings bemängelte er mangelndes Gefühl und zu wenig Ausdruck beim Tanz. Harald Glööckler sah das aber ganz anders und vermeinte Leidenschaft gespürt zu haben. So bekam Sophia dann auch eine ganz ordentliche Bewertung und kommt eine Runde weiter. Wenn sie aber wirklich vorne mitspielen will, wird sie um hartes Training nicht herumkommen.