Madonna erneut auf „Shopping Tour“ in Malawi?

Madonna ist gerade in Malawi gelandet und man sollte meinen, dass alle Eltern auf dem afrikanischen Kontinent schon bei dieser Meldung Angst um ihre Kinder bekommen. Madonna ist allerdings nur auf Charity-Reise in Malawi um ihren persönlichen Einsatz für das Land und deren Bewohner zu zeigen. Madonna wird den Grundstein für eine Mädchenschule legen die immerhin 15 Millionen Dollar kosten wird und ihren Adoptivkindern einen Besuch bei ihren leiblichen Eltern gestatten.

Madonna wird nicht nur von den beiden vierjährigen Adoptivkindern David Banda und Mercy begleitet sondern auch von ihren leiblichen Kindern Lourdes (13) und Rocco (9). Ich will gar nicht wissen wie viele Personen der gesamte Hofstaat der Königin des Pop zählt. Es ist übrigens das erste Mal das Mercy in ihr Heimatland zurückkehrt. Madonna sagte in einem Interview, dass sie es als absolut Lebensnotwendig ansieht, dass ihre beiden Adoptivkinder ihre eigentliche Heimat kennen und schätzen.

Madonna hat mit den Kindern Tanzschritte eingeübt um sie den hoffentlich stolzen Eltern zu präsentieren. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein vierjähriges Kind einen Bezug zu einer völlig anderen Welt findet, denn immerhin lebt Mercy nun schon seit zwei Jahren bei Madonna.

Heute wird Madonna die Familien treffen und bereits morgen den Grundstein für die Schule legen. Böse Zungen behaupten immer noch, dass Madonna die Schule nur finanziert um auch in Zukunft Kinder aus dem Land zu adoptieren.