Vermisst: Julia Leischik sucht für Renate und Sandra verlorenes Glück

Heute kann man bei RTL wieder Julia Leischick bei ihrer Arbeit zusehen. Die Journalistin reist wie immer rund um die Welt um verlorenen Familienmitglieder zu ermitteln. Julia Leischik löst pro Folge zwei Fälle – und das nicht nur in Deutschland. Die engagierte Moderatorin bereist die ganze Welt, um getrennte Familienangehörige wieder zusammenzubringen. Ob Tahiti, Peru, Spanien, die Ukraine oder die USA – Julia Leischik ist kein Weg zu weit, um die Vermissten zu finden. Heute geht es um 21.15 Uhr darum diesen Personen zu helfen:

Vermisst: Julia Leischik sucht für Renate und Sandra verlorenes Glück - TV News Foto: (c) RTL

Renate (67) sucht ihren Bruder: Hinter Renate liegt eine schwere Kindheit. Als die heute 67-Jährige drei Jahre alt ist, stirbt ihre geliebte Mutter. Der Vater schlägt Renate und ihren Bruder Horst regelmäßig und gibt den Kindern nicht genug zu essen. Nachbarn zeigen den Vater schließlich an, und die beiden Geschwister kommen in ein Waisenhaus. 1950 wird Renate dann adoptiert. Ihr Bruder bleibt jedoch im Heim zurück. Unter Tränen nehmen die Geschwister Abschied. Beide haben sich nie wiedergesehen. Julia Leischik hat auf ihrer Suche nach Renates Bruder Horst nur eine einzige Chance: Das Waisenhaus, in dem beide getrennt wurden. Hier könnten es vielleicht noch Unterlagen über Horst geben. Doch ihre Recherchen ergeben: Das Waisenhaus existiert nicht mehr.

Sandra (33) sucht ihre Mutter: 1975 wird Sandra in Peru geboren. Ihre alleinstehende Mutter Josefina lebt unter ärmlichsten Bedingungen und muss hart um das Überleben der kleinen Sandra kämpfen. Als Josefinas Arbeitgeber der jungen Mutter mit Entlassung droht, wenn sie das Kind behält, weiß Josefina keinen Ausweg mehr und übergibt ihr kleines Baby der Leiterin eines Kinderheims in Lima. Danach verschwindet sie für immer. Das ist alles, was Sandra über ihre Herkunft weiß. Sandra wird nach Europa adoptiert und wächst bei einem Ehepaar in der Schweiz auf. Doch der Gedanke an ihre leibliche Mutter verfolgt sie Tag und Nacht. Julia reist nach Peru und macht sich auf die Suche nach Sandras leiblicher Familie. Ihre Suche führt sie von der 9-Millionen-Metropole Lima bis in die Anden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.