Vincent will Meer: Schon der Trailer treibt einem die Tränen in die Augen

Die Tragikomödie „Vincent will Meer“ wurde in Bayern gedreht und schafft es schon im Trailer einem die Tränen (vor lachen) in die Augen zu treiben. Ralf Huettner („Die Musterknaben“) inszeniert die mitreißende Geschichte um Ticks, Trips und Turbulenzen und die Entdeckung der Liebe. Das Originaldrehbuch von Florian David Fitz, der zudem auch die männliche Hauptrolle übernimmt, wurde schon vor der Premiere hoch gelobt. In weiteren Rollen spielen Karoline Herfurth und Heino Ferch.

Florian David Fitz in Vincent will Meer Foto: (c) Constantin Film Verleih

Inhalt:

Es war der letzte Wunsch seiner Mutter: noch einmal das Meer sehen. Doch jetzt ist Vincents Mutter tot. Und ihre Asche in einer Bonbondose unter seinem Bett. Vincent (Florian David Fitz) will ihr diesen letzten Wunsch erfüllen. Er wartet nur noch auf eine Gelegenheit aus dem Heim, in dem er wegen seines Tourette-Syndroms sitzt, auszureißen. Gemeinsam mit der magersüchtigen Marie (Karoline Herfurth), dem zwanghaften Alexander (Johannes Allmayer) und dem geklauten Auto der Heimärztin Dr. Rose (Katharina Müller-Elmau) macht er sich auf dem Weg nach Italien ans Meer.

[media id=36 width=468 height=384]

Sein Vater (Heino Ferch) und Frau Dr. Rose heften sich an ihre Fersen. Es beginnt eine abenteuerliche, folgenreiche Reise an deren Ende nur eins sicher ist: Keiner wird je wieder so sein, wie er war.

Kinostart ist der 22. April 2010