Wer schlägt den Wok-Weltmeister? Zwei Millionen Euro bei „Schlag den Raab“

Unterföhring (ots) – Da kommen Frühlingsgefühle auf: Zwei Millionen Euro warten in der 22. Ausgabe von „Schlag den Raab“ darauf, gepflückt zu werden. Mit einer Kampfpause von fast drei Monaten und drei Siegen in Folge im Rücken, stellt sich ein ausgeruhter und top motivierter Stefan Raab dem Duell mit einem Herausforderer (10. April 20.15 Uhr live auf ProSieben). Die Statistik spricht für Stefan Raab: Insgesamt 15 Ausgaben von „Schlag den Raab“ endeten siegreich für den Entertainer, nur sechsmal musste er sich geschlagen geben. Zudem lässt er sich nicht in den April schicken: Alle drei April-Ausgaben der „Schlag den Raab“-Geschichte gewann Stefan Raab. Setzt er die Siegesserie am Samstag fort, erhöht sich der Jackpot auf 2,5 Millionen Euro.

Schlag den Raab Foto: (c) ProSieben / Willi Weber

Wer den Raab schlagen will, sollte sich die Siegermentalität des Entertainers zum Vorbild nehmen. „Du darfst dich bei ‚Schlag den Raab‘ nicht zu früh aufgeben“, riet er seinen potentiellen Herausforderern nach der letzten Show und fügte hinzu: „Du musst hier bis zum Ende kämpfen, um was zu holen.“ Über seinen letzten Gegner, den Tornado-Piloten Torsten, wehte Stefan Raab hinweg wie ein Orkan. Nur drei Spiele konnte der Herausforderer gewinnen. Er verlor die letzten vier der insgesamt 12 Spiele in Folge und musste sich Punkt 0.00 Uhr geschlagen geben.

Spielleiter und Moderator Matthias Opdenhövel führt durch die Show. Frank Buschmann kommentiert die einzelnen Spiele. Musik live im Studio: Cheryl Cole mit „Fight For This Love“ und Gentleman mit „It No Pretty“.

„Schlag den Raab“ am Samstag, 10. April 2010, um 20.15 Uhr live auf ProSieben

Quelle: ProSieben / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.