ZDF-Liebesgeschichte: „Ein Sommer in Kapstadt“

Mainz (ots) – In der neuen Reihe „Ein Sommer in …“ setzt das ZDF starke Heldinnen in den Mittelpunkt, deren Sommerreise zum Wendepunkt ihres Lebens wird. Am Sonntag, 18. April 2010, 20.15 Uhr, ist Kapstadt das Ziel der zweiten Films. Die Metropole Südafrikas am Fuße des Tafelberges, die eigenwillige raue Berglandschaft und das weite Meer bilden die Szenerie für eine emotionale Geschichte, in der Rebecca Immanuel die Hauptrolle spielt. Das Buch schrieb die südafrikanische, inzwischen in München lebende Autorin Stefanie Sycholt, Regie führte Imogen Kimmel.

Rebecca Immanuel und Ray Fearon Szene aus Ein Sommer in Kapstadt Foto: (c) ZDF / Kelly Walsh

Sophie Engel (Rebecca Immanuel) glaubt, alles zu haben, was sich eine Frau wünschen kann: ein schönes Haus, wunderbare, fast erwachsene Kinder, und einen charmanten, wenn auch etwas chaotischen Ehemann. Privates Glück pur – bis ihr Mann Dirk (Philipp Moog) mit seiner jüngeren Geliebten nach Kapstadt verschwindet. Nach dem ersten Schock reist ihm die verlassene Ehefrau in die schillernde Großstadt hinterher, fest entschlossen, den Gatten zurückzuerobern. Beeindruckt von der traumhaften Landschaft und mit neugewonnener Lebenslust ändert sie ihre Pläne: Statt Dirk und seine junge Freundin Miriam (Teresa Weißbach) zur Rede zu stellen, plündert sie das Geschäftskonto des untreuen Gatten.

Mit dieser „Beute“ kauft sie ein Haus, das ihre kühnsten Träume übertrifft. Schon bald nach ihrem Einzug in die Strandvilla freundet sie sich mit ihrem Nachbarn Gabriel (Ray Fearon) an, der starke Gefühle für Sophie entwickelt. Aus der Suche nach dem verlorenen Glück entstehen für Sophie ungeahnte Perspektiven.

Quelle: ZDF / presseportal.de