Let’s Dance: Joachim Llambi schlägt wieder zu, Raúl Richter eine Katastrophe?

In der vorherigen Folge von Let’s Dance waren Raúl Richter und Melissa Ortiz-Gomez ja noch die Lieblinge der Jury. Mit ihrer Rumba setzten sie klar auf Sieg, kamen sie auf stattliche 29 Punkte und wurden nun auch von der Jury als Favoriten gehandelt. Doch bei einem Juror wie Joachim Llambi reicht ein schwächerer Auftritt, um von der Favoritenrolle aufs Abstellgleis zu geraten. Mit mageren 2 Punkten gab er ihnen für ihren Quickstepp die schlechteste Wertung des Abends.

Raúl Richter Melissa Ortiz-Gomez bei Lets Dance

Der Auftritt stand von vornherein unter keinem guten Stern. Aufgrund des straffen Zeitplans bei GZSZ hatte Raúl reichlich Stress. Hinzu kam, dass Melissa den Schwierigkeitsgrad ordentlich angehoben hatte. Das Ganze belastete den Jungschauspieler derart, dass er fast den Spaß am Tanzen verlor. Beim eigentlichen Auftritt war er aber wieder mit Freude dabei, auch wenn er etwas angestrengt wirkte. Das ist aber auch kein Wunder, schließlich hat man bei den Standarttänzen als Herr auf einiges zu achten.

Dementsprechend fand ich die Wertung von Joachim Llambi auch zu hart. Dieser ließ nämlich kein gutes Haar an den beiden und sagt wortwörtlich, dass der Auftritt „Scheiße“ und eine „Katastrophe gewesen wäre. Raúl nahm die negative Kritik auch ziemlich mit und hatte danach sichtlich schlechte Laune. Verstehen kann ich das durchaus, wenn man so niedergemacht wird. Ich hoffe, dass er in der nächsten Woche wieder mit Spaß bei der Sache ist und eine gute Leistung zeigt.