Let’s Dance: Sylvie van der Vaart und Sophia Thomalla sind im Finale

Das Halbfinale von Let’s Dance konnte mit einer Sensation aufwarten. Wohl zum ersten Mal in der Show erreichte ein Kandidat die Jury-Höchstwertung von 40 Punkten. Selbst der strenge Juror Joachim Llambi hatte sich dazu hinreißen lassen, Sophia Thomalla und ihrem Tanzpartner Massimo Sinató die Zehn zu ziehen. Mit ihrer Rumba zeigten beide aber auch wirklich eine spektakuläre Show. Auch wenn ich Sophia von ihrer Ausstrahlung her hochgradig unsympathisch finde, muss man ihre Leistung doch anerkennen.

Sylvie van der Vaart beim Training zu Let's Dance mit Christian Polac Foto: (c) RTL / Andreas Friese

Da hatten es ihre Konkurrentinnen, Sylvie van der Vaart und Nina Bott, schwer mitzuhalten. Hinzu kam, dass beide auch mit Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Bei Nina Bott hatte sich ein Nerv verklemmt und kurz vor der Show musste sie noch Spritzen bekommen, um überhaupt tanzen zu können. Trotz Schmerzen hielt sie sich aber wacker und zeigte ordentliche Leistungen.

Sylvie hatte mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Ihr Tanzpartner hatte sich nämlich verletzt und fiel aus. Doch schnell war mit dem ehemaligen Tanzpartner von Hillu Schwetje, mit Christian Polac ein Ersatz gefunden. Dennoch hatte es Sylvie schwer, da sie nur eine Woche Zeit hatte, um sich auf ihren neuen Tanzpartner einzustellen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es beim Turniertanzen ist, dass man auf seine Tanzpartnerin / seinen Tanzpartner eingestellt ist. Gerade unter diesem Gesichtspunkt muss die Leistung von Sylvie als wirklich gut gesehen werden.

Für Nina Bott hat es im Halbfinale leider nicht gereicht. Im Finale stehen nun Sophia Tomalla und Sylvie van der Vaart. Von den tänzerischen Leistung hätten beide den Sieg verdient, betrachtet man nur die tänzerischen Leistungen würde der Sieg wohl eher an Sophia gehen, doch persönlich wünsche ich Sylvie den Sieg. Sophia wirkt auf mich immer zu gekünstelt und außerdem finde ich sie eher fehl am Platz in dieser Sendung. Schließlich soll es dabei darum gehen, dass Prominente mit Profitänzern tanzen. Und nur weil Sophia Tomalla eine berühmte Mutter hat, ist sie noch lange nicht prominent.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.