Günther Jauch bald auch in der ARD zu sehen

Die ARD stellt sich erneut der Kritik TV-Stars mit horenden Summen einzukaufen und die Kosten auf die Gebührenzahler abzuwälzen. Günther Jauch wird nicht, wie in diversen Medien berichtet, den Sender wechseln. Er wird ab 2011 auch bei der ARD zu sehen sein muss die Meldung richtig lauten. Wer wird Millionär und diverse andere Sendungen wird er auch in Zukunft bei RTL moderieren. Bei der ARD erhält er am Sonntagabend eine eigene Talkshow. Dies ist dann doch etwas besonderes, denn RTL verzichtet somit auf ein eindeutiges Sendergesicht.

Der NDR und der WDR konnten Günther Jauch für drei Jahre für die politische Gesprächsrunde am Sonntag gewinnen, was auch bedeutet, dass Anne Will wohl ihren Sendeplatz räumen muss. Opfern wird Günther Jauch „Stern TV“ wo spätestens Anfang kommenden Jahres eine Nachfolge bekannt gegeben werden soll.

Günther Jauch: „Schön, dass es im zweiten Anlauf geklappt hat. Jetzt freue ich mich auf meine Sendung am Sonntagabend im Ersten.“ Peter Boudgoust, ARD-Vorsitzender: „Wir bieten dem Großmeister der journalistischen Unterhaltung ein Programmumfeld, das seinen Fähigkeiten entspricht. Und den Gebührenzahler kostet seine Verpflichtung keinen Cent mehr. Dazu die Vereinheitlichung der Tagesthemen-Anfangszeiten: ein perfekter Coup.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.